Bärlauch Weckerl

Bärlauchzeit! Endlich sprießen die aromatischen Pflanzen wieder an allen Ecken und Enden. Na gut, nicht wirklich überall – aber zum Beispiel im Lainzer Tiergarten! Da duftet’s bombastisch nach Knoblauch. Bevor das schlechte Wetter nach Wien kam, habe ich mich noch mit einer ordentlichen Menge Bärlauch eingedeckt. Seitdem lagert der im Kühlschrank und wird praktisch überall dazu gegeben. Chilinudeln mit Käsesauce und mit Bärlauch abgerundet ist ein Hit!

Heute habe ich mich mal an Bärlauch Weckerl versucht. Sie sind innen ziemlich saftig, und außen schön knusprig. Und dieser Bärlauchgeschmack!

Wir brauchen: Bärlauch, Buttermilch, ein Ei, Topfen (Quark), Salz, Backpulver, Roggenmehl.

Die Weckerl sind ziemlich einfach. Man muss eigentlich nur alle Zutaten zusammenmischen und zu einem Teig kneten.

Den Bärlauch sollte man natürlich vorher waschen und in Streifen schneiden.

Der Teig ist extrem klebrig. Keine Angst, das muss so sein.

Um leichter Weckerl formen zu können, den Teig mit einem Löffel auszustechen und mit Mehl zu bedecken. Dann klebt nichts an den Fingern.

Ich habe kleine Knoten geformt, aber normale runde Weckerl schmecken genauso gut.

Die fertig geformten Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 180°C Heißluft ca. 45-60 Minuten backen.

Frisch aus dem Ofen mit ein bisschen Butter sind diese Weckerl der Hammer. Sie schmecken sehr intensiv nach Bärlauch und sind total knusprig. Nachbacken wärmstens empfohlen!

 

Bärlauch Weckerl
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 10
Zutaten
  • 300g Roggenmehl
  • 250g Topfen (Quark)
  • 100ml Buttermilch
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Ei
  • Salz
  • 2 Handvoll Bärlauch, in Streifen geschnitten
  • etw. Mehl zusätzlich
Zubereitung
  1. Alle Zutaten miteinander verkneten. Eventuell etwas mehr Mehl hinzufügen.
  2. In 10 Teile teilen, mit etwas Mehl bestäuben und nach Wunsch formen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Heißluft ca. 45-60 Minuten backen.

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: