Frühlings-Minestrone

Die Eisheiligen machen ihrem Ruf gerade alle Ehre. Es ist kalt. Kalt genug für eine wärmende Minestrone, die einen daran erinnert, dass trotz allem gerade Frühling ist. Frühling mit herrlich buntem, leckeren Gemüse!

Wir brauchen: Gemüsebrühe (hier links im Bild, die seltsam aussehenden Würfel. Ich mache Brühe gern auf Vorrat und friere sie dann in Eiswürfelformen ein. So lässt sich die Suppe ganz einfach portionieren und man hat immer welche zu Hause), Karotten, Spargel, Tomatenmark, Tomaten, Pastinaken, Lauch, Knoblauch Zwiebel, Staudensellerie, Erbsen (Tiefgefrorene vom letzten Jahr noch. Was würd ich nur ohne Tiefkühler tun!), Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Erstmal das ganze Gemüse putzen und zurecht schneiden: Lauch in Ringe, Pastinaken und Karotten in Scheiben, Staudensellerie in Streifen, Knoblauch und Zwiebel in Würfel. Die Tomaten muss man lediglich vierteln.

Den Spargel im unteren Drittel schälen und in Stücke schneiden. In gezuckertem Salzwasser ein paar Minuten blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken. Das Kochwasser aufheben!

Schon kann’s los gehen! Leckeres Olivenöl in einen heißen Topf gießen und Zwiebel und Knoblauch ein bisschen andünsten. Nicht mit voller Hitze arbeiten, wir wollen keine Röstaromen.

Karotten, Pastinaken, Lauch und Staudensellerie hinzufügen und mitdünsten. Mit Brühe und Spargelsud aufgießen, ein paar Minuten köcheln lassen. Dann Erbsen und Spargel hinzufügen. Schnittlauch und Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Tomaten kommen erst kurz vor dem Servieren in die Suppe, damit sie nicht matschig werden.

Und schon ist er fertig, der Frühling in Suppenform. Ein Stückchen knuspriges Baguette abbrechen und in die Minestrone dippen – herrlich!

Frühlings-Minestrone
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 1L Gemüsebrühe
  • 200g grüner Spargel
  • 4 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150g Pastinaken
  • 300g Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 100g Staudensellerie
  • 100g Erbsen
  • 1El Tomatenmark
  • Schnittlauch, Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Karotten und Pastinaken schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Lauch waschen und in Ringe schneiden. Tomaten vierteln, Staudensellerie in Streifen schneiden.
  2. Das untere Drittel des Spargels schälen, die Stangen in Stücke teilen und ein paar Minuten in gezuckertem Salzwasser blanchieren. In Eiswasser abschrecken. Den Spargelsud zurückbehalten.
  3. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in etwas Olivenöl andünsten. Karotte, Pastinake, Lauch und Sellerie hinzufügen und kurz mitdünsten. Tomatenmark unterrühren. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Spargelsud auffüllen.
  4. Das Gemüse ein paar Minuten weich köcheln lassen. Dann Erbsen und Spargel hinzufügen und Schnittlauch und Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  5. Kurz vor dem Servieren die Tomaten in die Suppe einlegen und warm werden lassen. Frisches Baguette passt hervorragend dazu!

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: