Ofenpommes mit Frühlingszwiebel-Dip

Ich bezweifle, dass ich mit diesem Rezept auch nur einen Blumentopf für Originalität gewinnen könnte. Es ist wirklich nichts Neues. Ich teile es aber trotzdem mit euch. Ofenpommes sind nämlich so richtig einfach (vanilla eben). Außerdem kenne ich das selber am Besten: Wenn man gar keine Lust auf Kochen hat, fallen einem die einfachsten Gerichte nicht ein. Deswegen ist dies hier ein Reminder: Ofenpommes kochen sich im Vorbeigehen und ergeben ein tolles Essen bei minimalem Aufwand.

Wir brauchen: Kartoffeln, Kürbis (oder auch keinen Kürbis oder Süßkartoffel oder Knollensellerie – was immer ihr wollt!), Topfen, Frühlingszwiebeln, gemahlene Mandeln, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Das Gemüse schälen (den Kürbis auch entkernen) und in ca. 1cm breite Stifte schneiden.

Die Stifte in einer Schüssel mit ordentlich Salz und Olivenöl vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Achtet darauf, dass die Pommes in einer Ebene liegen und sich so wenig wie möglich überlappen. Backt sie für 30 Minuten bei 200°C Heißluft im Ofen. Nach der Hälfte der Zeit schwenkt die Pommes einmal durch, damit sie gleichmäßig bräunen.

Für den Dip die Frühlingszwiebeln klein hacken und mit Petersilie, Topfen, gemahlenen Mandeln, Salz und Pfeffer mischen. Ein Schuss Olivenöl macht den Dip geschmeidiger, die Mandeln geben ihm ein bisschen Textur.

Serviert die Pommes zusammen mit dem Dip. Je nachdem, welches Gemüse ihr verwendet, habt ihr ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Die Pommes aus Kartoffeln schmecken typisch nach Pommes (nanonanet), die Kürbispommes sind wunderbar süß und entfalten ihr Kürbis-typisches Aroma. In meinem Fall habe ich Butternut-Kürbis verwendet, der ein wunderbar nussig-buttriges Aroma hat. Beim Kürbis ist noch zu beachten, dass eventuell nicht alle Sorten gleich gut geeignet sind für Pommes. Der Butternut bleibt recht fest und eignet sich dadurch sehr gut, Hokkaido kann ich mir auch gut vorstellen, ein Muskat-Kürbis wird eventuell zu weich (habe ich aber nicht ausprobiert, also vielleicht irre ich mich).

Die Ofenpommes machen auch eine fantastische Figur als Beilage zu einem leckeren Lachsfilet, Chicken Nuggets oder einem Burger!

Ofenpommes mit Frühlingszwiebel-Dip
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 1-2
Zutaten
  • 300g Kürbis
  • 300g Kartoffeln
  • 2EL Olivenöl
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel
  • 250g Topfen
  • 30g Mandeln, gemahlen
  • 1EL Petersilie
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Kürbis entkernen und gemeinsam mit Kartoffeln schälen. Beides in 1cm dicke Stifte schneiden. Mit Olivenöl und 1TL Salz vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C auf der untersten Schiene 30 Minuten backen.
  2. Die Frühlingszwiebeln fein hacken und mit Topfen, Mandeln, Petersilie, einem Schuss Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. Zu den Pommes servieren.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: