Brotzopf mit Sauerkrautfüllung

Brot mit Füllung ist was Feines. Umso besser, wenn es dann auch noch toll aussieht und einfach gemacht ist. Meine Version mit Sauerkraut, getrockneten Tomaten und Fleisch ist winterlich herzhaft und trotzdem frisch. Inspiriert hat mich das klassische Reuben Bread, das gerade um den St. Patrick’s Day gerne dekorativ in Zopfform gebacken wird. Bis zum St. Patrick’s Day dauert es zwar noch ein bisschen, aber einen leckeren Brotzopf kann man ja immer zaubern! Zumal er auch als Mittagessen im Büro eine gute Figur abgibt.

IMG_8643

Für den Teig brauchen wir: Mehl, Milch, Trockengerm, Butter, ein Bio-Ei, Salz, Zucker und Backpulver (für mehr Flaumigkeit).

IMG_8645

Den Zucker in der lauwarmen Milch auflösen, dann das Trockengerm einrühren. Gut verrühren, bis sich die Germ aufgelöst hat. Die Butter schmelzen und dazugeben.

IMG_8648

Das Ei verquirlen. Die Milch-Germ-Mischung, das halbe Ei, Salz, Backpulver und Mehl gemeinsam zu einem geschmeidigen Teig kneten (am Besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine). Das restliche Ei heben wir für später auf, das brauchen wir noch!

IMG_8655

So sieht unser Teig nach einigen Minuten kräftigem Knetens aus. Er klebt nicht und hat eine wunderbare Textur. Lagert ihn in einer Germschüssel oder bedeckt die Knetschüssel mit einem Tuch, damit der Teig in Ruhe gehen kann. Ich verstecke die Germschüssel gern unter meiner Bettdecke, da hat’s der Teig warm und flauschig. Während der Teig eine gute Stunde vor sich hingeht, kümmern wir uns um die Füllung.

IMG_8661

Für die Füllung brauchen wir: Speck (oder Schinkenreste, können hier gut verbraucht werden), eine Zwiebel, Knoblauch, Rindsfaschiertes, Bergkäse, getrocknete Tomaten und Sauerkraut. (Außerdem brauchen wir noch Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl.)

IMG_8662

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Währenddessen eine Pfanne erhitzen und das Faschierte in etwas Olivenöl scharf anbraten- Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und mitbraten. Zum Schluss den Speck unterrühren. Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

IMG_8713

Die getrockneten Tomaten schneiden wir einfach nur grob in Streifen. Ich verwende am Liebsten getrocknete Tomaten ohne Öl, dann kann ich selbst das Öl aussuchen, in welchem ich sie marinieren möchte – oder eben keines verwenden, wenn es nicht so gut passt.

Den Käse müsst ihr noch grob reiben udn das Sauerkraut abtropfen lassen, dann ist für die Füllung alles vorbereitet.

IMG_8716

Inzwischen ist der Teig zur doppelten Größe angewachsen. Walkt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteckt, ca. 1/2cm dick, aus.

IMG_8725

Der Länge nach in der Mitte kommt das Faschierte als Streifen (unbedingt Abstand zu den beiden Enden lassen) und auf das Faschierte türmen wir den Rest: getrocknete Tomaten, Käse und eine Menge leckeres Sauerkraut.

IMG_8733

Die Seiten mehrmals einschneiden. Achtet darauf, dass auf beiden Seiten gleich viele Streifen entstehen.

IMG_8735

Schon geht’s ans Falten! Zuerst ein Ende einklappen, dann abwechselnd die Streifen beider Enden zur Mitte schlagen, bis der Brotzopf fertig geflochten ist. Es hilft, die Streifen zu befeuchten, damit sie nicht wieder auseinander rutschen, sondern aneinander kleben.

IMG_8739

Den fertigen Brotzopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben und mit dem restlichen Eigelb, vermischt mit einem Schuss Milch, bestreichen. Dann noch mit Kümmel und groben Meersalz bestreuen. Bei 180°C Heißluft auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen backen.

IMG_8801

Nach ca. 30 Minuten habt ihr auch so einen verführerisch duftenden, herzhaften Brotzopf!

IMG_8834

Das Brot ist wunderbar aromatisch und flaumig. Ihr könnt es auch portionsweise einfrieren, wenn es zu viel ist. Auftauen, aufbacken und es schmeckt wieder perfekt! Wenn ihr eine vegetarische Variante zaubern wollt, empfehle ich das Hackfleisch einfach durch euer Lieblingsgemüse zu ersetzen – Paprika, Karotten oder Brokkoli kann ich mir zum Beispiel gut dazu vorstellen.

 

 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Zutaten
Brotteig
  • 300g Mehl
  • 150ml Milch
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 25g Butter
  • 1 Ei, Bio
  • 1TL Salz
  • 1EL Zucker
  • 1TL Backpulver
Füllung
  • 200g Sauerkraut
  • 50g getrocknete Tomaten
  • 100g Bergkäse
  • 50g Speck
  • 150g Rindsfaschiertes, Bio
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1EL Olivenöl
  • grobes Meersalz und Kümmel zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Warme Milch mit Germ und Zucker mischen. Butter schmelzen, Ei aufschlagen. Milchmischung, Butter und das halbe Ei mit Salz, Backpulver und Mehl mischen und zu einem glatten Teig kneten. Eine Stunde gehen lassen.
  2. Das Faschierte in etwas Olivenöl scharf anbraten. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, zum Faschierten geben und mitrösten. Den Speck klein würfeln und untermischen. Abkühlen lassen. Den Käse reiben, die getrockneten Tomaten klein schneiden, das Sauerkraut abtropfen lassen.
  3. Den Teig ausrollen und die Seiten einschneiden. Das Faschierte in der Mitte verteilen, darauf Käse, getrocknete Tomaten und Sauerkraut schichten. Dann den Teig über der Füllung in einem Flechtmuster übereinander klappen.
  4. Das restliche Eigelb mit Milch mischen und das Brot bestreichen. Mit groben Meersalz und Kümmel bestreuen. Bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: