Fisolen-Curry mit Ananas-Fleisch-Spießen

An Curry gefällt mir besonders gut, dass es immer wie eine aufgehende Sonne aussieht. Die intensive, gelbe Farbe verspricht schon eine tolle Aromenvielfalt und Geschmacksexplosion. Genau das richtige zu praktisch jeder Jahreszeit. Deswegen schieb ich dieses Rezept auch hier ein, bevor es so richtig los geht mit den Frühlingsboten Rhabarber, Spargel und Co. Vielleicht inspiriert es euch ja, wenn ihr mal Gusto auf etwas Zeitloses habt.

Fisolen-Curry mit Ananas-Fleisch-Spießen

Ein bisschen ist Curry ja wie Resteverwertung. Einfach rein mit dem, was man grad da hat. Es gibt praktisch nichts, was nicht passt. Für dieses Curry braucht ihr auch keine ausgefallenen Zutaten, aber eine reife Ananas wäre gut. Die verleiht dem Curry eine tolle Süße. Meine Ananas war leider noch einen Tick sauer. Hat trotzdem geschmeckt!

IMG_4579

Wir brauchen: Hühnerbrüste, eine rote Zwiebel, eine weiße Zwiebel, Ananas, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Chilipaste, Honig,  Sojasauce, Fisolen, Knoblauch, Karotten, rote Currypaste, eine Zitrone, Kokosmilch, Koriandergrün, Salz, Pfeffer und Pflanzenöl.

IMG_4581

Die Ananas schälen, das hölzerne Mittelstück herausschneiden und die Frucht in 16 mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen, vierteln und die einzelnen Kammern von einander lösen. Die äußeren großen Kammern beiseite legen, die Inneren fein hacken.

IMG_4592

Koriandersamen und Kreuzkümmel mit einem Mörser fein mahlen und mit Chilipaste, Honig, Sojasauce und Öl zu einer Marinade verrühren.

IMG_4595

Die Hühnerbrüste putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Fleisch in die Marinade einlegen. Auf 4 Holzspieße abwechselnd ein Stück Fleisch, eine Scheibe Ananas und ein Zwiebelstück schichten, bis das gesamte Fleisch aufgespießt wurde. In einer Pfanne einen Schuß Öl erhitzen und die Spieße darin scharf anbraten. Bei mittlerer Hitze weiter braten, bis das Fleisch gar ist.

IMG_4596

Für das Curry die Karotten schälen und in Stifte schneiden. Die Fisolen vom Endstück befreien und kurz in reichlich Salzwasser blanchieren.

IMG_4597

In einem gußeisernen Topf 1EL Öl erhitzen und die gehackten Zwiebeln darin anbraten. Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zu den Zwiebeln pressen und kurz mitbraten.
Die Hitze etwas reduzieren und die Currypaste in den Topf geben. Unter Rühren ein paar Minuten anrösten. Honig, den Saft einer halben Zitrone sowie die Kokosmilch hinzufügen. Einmal aufkochen lassen.

IMG_4604

Karotten, Fisolen und übrig gebliebene Zwiebel- und Ananasstücke zum Curry geben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit Sojasauce und Pfeffer kräftig abschmecken. Kurz vor dem Servieren das frische Koriandergrün grob zerpflücken und unter das Curry mischen.

IMG_4636

Dazu passt am Besten ein duftender Reis und ein würziges Naanbrot. Das Curry ist wunderbar fruchtig und würzig, ohne zu scharf zu sein. Wenn ihr es schärfer mögt, könnt ihr natürlich die Menge an Chilipaste ordentlich erhöhen. Ich ess nicht so gern sehr scharf, da merk ich nix vom Rest. Lasst es euch schmecken!

 

 

Fisolen-Curry mit Ananas-Fleisch-Spieß
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 3
Zutaten
  • 2 Hühnerbrüste
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 weiße Zwiebel
  • ½ Ananas
  • 1TL Koriandersamen
  • 1TL Kreuzkümmel
  • 1TL Chilipaste
  • Honig
  • 3EL Sojasauce
  • 150g Fisolen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 4EL rote Currypaste
  • ½ Zitrone
  • 400ml Kokosmilch
  • Koriandergrün
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl
Zubereitung
  1. Die Hühnerbrüste putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Koriandersamen und Kreuzkümmel mit einem Mörser fein mahlen und mit ½TL Chilipaste, 1TL Honig, 1EL Sojasauce und 2EL Öl zu einer Marinade verrühren. Das Fleisch in die Marinade einlegen.
  2. Die Ananas schälen, das hölzerne Mittelstück herausschneiden und die Frucht in 16 mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen, vierteln und die einzelnen Kammern von einander lösen. Die äußeren großen Kammern beiseite legen, die Inneren fein hacken.
  3. Auf 4 Holzspieße abwechselnd ein Stück Fleisch, eine Scheibe Ananas und ein Zwiebelstück schichten, bis das gesamte Fleisch aufgespießt wurde. In einer Pfanne einen Schuß Öl erhitzen und die Spieße darin scharf anbraten. Bei mittlerer Hitze weiter braten, bis das Fleisch gar ist.
  4. Die Karotten schälen und in Stifte schneiden. Die Fisolen vom Endstück befreien und kurz in reichlich Salzwasser blanchieren.
  5. In einem gußeisernen Topf 1EL Öl erhitzen und die gehackten Zwiebeln darin anbraten. Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zu den Zwiebeln pressen und kurz mitbraten.
  6. Die Hitze etwas reduzieren und die Currypaste in den Topf geben. Unter Rühren ein paar Minuten anrösten. 1EL Honig, den Saft einer halben Zitrone sowie die Kokosmilch hinzufügen. Karotten, Fisolen und übrig gebliebene Zwiebel- und Ananasstücke zum Curry geben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit Sojasauce und Pfeffer kräftig abschmecken. Kurz vor dem Servieren das frische Koriandergrün grob zerpflücken und unter das Curry mischen. Dazu passt Basmatireis.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: