Kürbislasagne

Kürbis hat definitiv einen großen Stellenwert in meiner Küche, merkt man ja an den vielen Rezepten, die in den letzten Jahren auf vanillakitchen erschienen sind. Irgendwie habe ich heuer aber das Gefühl, gewürztechnisch endlich richtig ins Kürbis-Herz zu treffen. Muskat, Piment, Nelke, Koriander, Zimt und Vanille sind meine absoluten Stars, besonders zu Butternusskürbis. Sie unterstützen das nussige Aroma des Kürbis so herrlich, sowohl in süßen wie auch in herzhaften Gerichten. Deswegen habe ich bei dieser Lasagne auch nicht mit Gewürzen und Kräutern gespart. Koriander und Zimt gesellen sich zu Thymian, Rosmarin, Oregano und Lorbeer, für den mediterranen Touch.

IMG_6584

Ums rundum perfekt zu machen, gibt’s auch noch selbst gemachte Lasagneblätter dazu! Ich liebe selbstgemachte Pasta, und mit meinem einfachen Rezept ist sie auch noch schnell gemacht (ok, eine Nudelmaschine vereinfacht den Prozess schon irrsinnig, ich geb’s zu). Ihr könnt die Lasagneblätter natürlich genauso gut kaufen, daran scheitert das Rezept keinesfalls. Dann fällt aber das Vorkochen der Nudeln weg und ihr solltet das Kürbisragout ein bisschen flüssiger machen, damit die Nudeln Flüssigkeit zum Vollsaugen haben. Außerdem solltet ihr die Lasagne dann nur bei 200°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, um den Nudeln mehr Zeit zum garen zu geben.

Egal, ob frische oder gekaufte Nudeln, der Rest bleibt ja gleich. Also hier das Rezept:

IMG_6525

Wir brauchen: Bio-Rindsfaschiertes, einen Butternut Kürbis, Zwiebel, Karotte, Knobauch, passierte Tomaten, Oregano, Rosmarin, Thymian, Koriandersamen, Chilipaste, eine Prise Zimt, Mozarella, Parmesan, Milch, Butter, Mehl, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Bio-Eier.

IMG_6526

Für den Nudelteig alle Zutaten sorgfältig zu einem festen, glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

IMG_6529

Zwiebel, Knoblauch und Karotte schälen und fein hacken. In einem Topf einen Schuss Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Hitze erhöhen und das Faschierte hinzufügen. Gut durchbraten.

IMG_6530

Den Kürbis aushöhlen, bei Bedarf schälen und in kleine Würfel schneiden. Zum Fleisch in den Topf geben.

IMG_6544

Koriandersamen in einem Mörser fein zerstoßen. Zusammen mit Oregano, Rosmarin, Thymian, Lorbeer, Zimt und Chili zum Kürbisragout geben. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Kräftig salzen und pfeffern, gut durchrühren und bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen.

IMG_6545

Das Kürbisragout mit einem Kartoffelstampfer etwas zerstampfen, dadurch erhält es ganz mühelos etwas Bindung. Nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen, es sollte einen kräftigen Geschmack haben, sonst schmeckt die Lasagne am Ende fad. Den Parmesan mit einer Käsereibe reiben.

IMG_6552

Für die Bechamelsauce in einem weiteren Topf die Butter schmelzen. Das Mehl hineinrühren und kurz anbraten. Mit Milch aufgießen. Unter ständigem Rühren erhitzen bis die Milch beginnt einzudicken. Eine Handvoll Parmesan einrühren.

IMG_6527

Den Nudelteig vierteln und mithilfe einer Nudelmaschine dünn ausrollen. Zu Lasagneblättern schneiden. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen, die Lasagneblätter eine Minute darin vorkochen.

IMG_6566

Sofort die Lasagne schichten: zuerst den Boden einer Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen und mit Lasagneblättern belegen. Dann etwas Kürbisragout darauf verteilen. Darauf kommt Bechamelsauce, eine Handvoll Parmesan und wieder Lasagneblätter. Fortfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind, mit einer Schicht Bechamelsauce enden.

IMG_6569

Den restlichen Parmesan und den in kleine Stücke gezupften Mozarella darauf verteilen. Im Backofen bei 220°C Heißluft ca. 10-15 Minuten überbacken, bis der Käse schön gebräunt ist. Vor dem Servieren kurz abkühlen und setzen lassen.

IMG_6575

Ein frischer grüner Salat ergänzt die aromatische Lasagne perfekt. Ich mag einen kräftig-säuerlichen Rucola sehr gern zum cremigen Nudelgericht, dass durch den Kürbis eine süßliche Note hat. Lasst es euch schmecken!

 

 

Kürbislasagne
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4-6
Zutaten
  • 250g Bio-Rindsfaschiertes
  • 1 Butternut Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 Knobauchzehen
  • 200ml passierte Tomaten
  • 1TL Oregano, getrocknet
  • ½TL Rosmarin, getrocknet
  • ½TL Thymian, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1TL Koriandersamen
  • 1TL Chilipaste
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Mozarellakugel (ca. 125g)
  • 200g Parmesan
  • 300ml Milch
  • 20g Butter
  • 1-2EL Mehl
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Nudelteig
  • 150g Mehl
  • 1 Bio-Ei
  • 2 Bio-Eigelb
  • 1EL Olivenöl
Zubereitung
  1. Für den Nudelteig alle Zutaten sorgfältig zu einem festen, glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Karotte schälen und fein hacken. In einem Topf einen Schuss Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Hitze erhöhen und das Faschierte hinzufügen. Gut durchbraten.
  3. Den Kürbis aushöhlen, bei Bedarf schälen und in kleine Würfel schneiden. Zum Fleisch in den Topf geben, mit den passierten Tomaten ablöschen. Koriandersamen in einem Mörser fein zerstoßen. Zusammen mit Oregano, Rosmarin, Thymian, Lorbeer, Zimt und Chili zum Kürbisragout geben. Kräftig salzen und pfeffern, gut durchrühren und bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Das Kürbisragout mit einem Kartoffelstampfer etwas zerstampfen, dadurch erhält es ganz mühelos etwas Bindung. Nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen, es sollte einen kräftigen Geschmack haben, sonst schmeckt die Lasagne am Ende fad. Den Parmesan mit einer Käsereibe reiben.
  5. Für die Bechamelsauce in einem weiteren Topf die Butter schmelzen. Das Mehl hineinrühren und kurz anbraten. Mit Milch aufgießen. Unter ständigem Rühren erhitzen bis die Milch beginnt einzudicken. Eine Handvoll Parmesan einrühren.
  6. Den Nudelteig vierteln und mithilfe einer Nudelmaschine dünn ausrollen. Zu Lasagneblättern schneiden. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen, die Lasagneblätter eine Minute darin vorkochen.
  7. Sofort die Lasagne schichten: zuerst den Boden einer Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen und mit Lasagneblättern belegen. Dann etwas Kürbisragout darauf verteilen. Darauf kommt Bechamelsauce, eine Handvoll Parmesan und wieder Lasagneblätter. Fortfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind, mit einer Schicht Bechamelsauce enden. Den restlichen Parmesan und den in kleine Stücke gezupften Mozarella darauf verteilen.
  8. Im Backofen bei 220°C Heißluft ca. 10-15 Minuten überbacken, bis der Käse schön gebräunt ist. Vor dem Servieren kurz abkühlen und setzen lassen. Dazu passt ein frischer grüner Salat.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: