Erdbeer Curd Tartelettes

Nachdem nun schon die Erdbeerzeit vor der Tür steht, habe ich vor einiger Zeit endlich mal die letzten tiefgekühlten Vorräte ausm letzten Jahr verarbeitet. Ich kaufe meine Erdbeeren unglaublich gern direkt vom Bio-Feld, und das in rauen Mengen. Da bekommt man schnell mal einen großen Berg vollreifer und bisschen zerdepperter Ausschussware zusammen. Die pürier ich sofort, und lagere sie in Sackerl abgepackt im Tiefkühler. Perfekt für Smoothies, Margaritas oder ein schnelles Eis zu jeder Jahreszeit! Und als Püree brauchen die Beerchen nur minimal Platz.

IMG_0352

Mein letztes Erdbeerpüreesackerl hat sich nun in diese köstlichen, cremigen Tartelettes verwandelt. Das Rezept ist ein Hybrid aus zwei Inspirationsquellen (hier und hier) und ist eigentlich recht schnell gemacht. Ihr könnt quasi jedes pürierte Obst verwenden. Aber hey, wer würde schon Erdbeeren gegen was anderes austauschen? Ein knuspriger Boden, ein bisschen Schokolade, eine Creme, die auf der Zunge zergeht und eine luftige Wolke on top – wenn das kein perfektes Dessert ist!

IMG_0304

Für den Tarteboden brauchen wir lediglich: Butter, Zucker, ein Bio-Ei, Mehl, Maisstärke eine Prise Salz und Schokolade.

IMG_0305

Butter, Zucker und Salz miteinander verkneten. Ei, Mehl und Maisstärke hinzufügen und rasch zu einem glatten teig kneten. In Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

IMG_0309

Den Teig vierteln und die Teiglinge auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2mm dick ausrollen. Kleine Tarteförmchen damit auskleiden. (Der Teig reicht auch für eine große Tarte mit 28cm Durchmesser.) Für einen schönen Rand einfach mit dem Nudelholz darüber rollen, der überschüssige Teig wird automatisch abgeschnitten.

IMG_0315

Auf den Teig Backpapier legen und darauf getrocknete Bohnen zum Beschweren geben. Im vorgeheizten Ofen die Tarteform bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten blind backen. Die Bohnen und das Backpapier aus dem fertig gebackenen Tarteboden entfernen und den Teig auskühlen lassen.

IMG_0317

Für die Erdbeer-Curd brauchen wir: Zucker, Erdbeerpüree, Bio-Eier, Zitrone, Maisstärke und Butter.

IMG_0320

In einer Schüssel über Wasserbad Zucker, Erdbeerpüree, Eier, Eigelbe, den Saft und die Schale einer Zitrone und Maisstärke miteinander vermischen. 4-5 Minuten unter Rühren erhitzen, bis die Mischung anfängt einzudicken. Zum Schluss die Butter einrühren. Die Curd etwas abkühlen lassen.

IMG_0330

Die Tarteböden mit geschmolzener Schokolade ausstreichen (ich empfehle Zartbitterschokolade, mit Vollmilchschoki wirds doch arg süß). Die Curd in die vorbereiteten Tarteböden füllen. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kühlen (am besten über Nacht).

IMG_0337

Vor dem Servieren die übriggebliebenen Eiweiß mit 50g Zucker schaumig aufschlagen. Mit einem Spritzbeutel auf den Tartes drapieren und mit einem Flambierer ein bisschen abbrennen. Sofort servieren.

IMG_0347

Lasst es euch schmecken :)

 

 

 

Erdbeer Curd Tartelettes
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 12
Zutaten
Tarteboden
  • 150g Butter
  • 115g Zucker
  • 1 Bio-Ei
  • 250g Mehl
  • 20g Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 100g Schokolade
Erdbeer Curd
  • 150g Zucker
  • 300g Erdbeerpüree
  • 3 Bio-Eier
  • 2 Bio-Eigelb
  • 1 Zitrone
  • 1EL Maisstärke
  • 85g Butter
Zubereitung
Tarteboden
  1. Butter, Zucker und Salz miteinander verkneten. Ei, Mehl und Maisstärke hinzufügen und rasch zu einem glatten teig kneten. In Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2mm dick ausrollen und eine Tarteform (28cm Durchmesser) damit auskleiden. Auf den Teig Backpapier legen und darauf getrocknete Bohnen zum Beschweren geben. Im vorgeheizten Ofen die Tarteform bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten blind backen.
  3. Die Bohnen und das Backpapier aus dem fertig gebackenen Tarteboden entfernen und den Teig auskühlen lassen. Mit geschmolzener Vollmilchschokolade ausstreichen.
Erdbeer Curd
  1. In einer Schüssel über Wasserbad Zucker, Erdbeerpüree, Eier, Eigelbe, den Saft und die Schale einer Zitrone und Maisstärke miteinander vermischen. 4-5 Minuten unter Rühren erhitzen, bis die Mischung anfängt einzudicken. Zum Schluss die Butter einrühren.
  2. Die Curd etwas abkühlen lassen. Dann in den vorbereiteten Tarteboden füllen. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kühlen.
  3. Vor dem Servieren die übriggebliebenen Eiweiß mit 50g Zucker schaumig aufschlagen. Mit einem Spritzbeutel auf den Tartes drapieren und mit einem Flambierer ein bisschen abbrennen.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: