Zucchinikuchen mit Zitronenglasur

Wir sind mitten im Sommer, was in meiner Küche eine Zucchinischwemme bedeutet. Alle Zucchini in Omas Garten werden gleichzeitig reif. Was für ein Luxus! Ich liebe das Gemüse für seine Vielseitigkeit. Ob kurz gegrillt, als Salat angemacht oder im Ofen überbacken – Zucchini passen wegen ihres dezenten, eleganten Geschmacks quasi immer.

Kuchen ist meiner Meinung nach aber die effektivste und köstlichste Methode, Zucchini zu verarbeiten. Deswegen habe ich heute ein italienisches Rezept von Gina DePalma für euch, das mit Olivenöl und gerösteten Nüssen auftrumpft. Ein schneller Sonntagskuchen ohne viel Schnickschnack, der sich einige Tage frisch hält.

Der Kuchen ist wunderbar saftig und vielschichtig. Die Glasur sieht vielleicht ein bisschen bröselig aus, dafür verleiht sie dem Kuchen aber einen tollen säuerlichen Crunch. Probiert es aus!

Wir brauchen: geröstete Nüsse (ich nehme am liebsten Walnüsse), Mehl, Backpulver, eine Prise Salz, Zimtpulver, frisch gemahlene Muskatnuss, Bio-Eier, Zucker, Olivenöl, Vanilleextrakt, geraspelte Zucchini, eine Bio-Zitrone, Staubzucker und etw. Butter und Mehl zum Befetten der Backform.

Den Backofen auf 180C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Guglhupfform großzügig mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Die gerösteten Nüsse in einer Schüssel mit Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss zusammen mischen und beiseite stellen. Eier mit Zucker und Vanille schaumig schlagen. Das Olivenöl langsam eingießen. Die trockene Zutaten hinzufügen. Alles gut miteinander vermischen.

Danach Zucchini mithilfe eines Spatels unterheben. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform gießen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen, bis ein in die Mitte gestochener Zahnstocher sauber herauskommt.

Während der letzten Minuten, in denen der Kuchen im Ofen bäckt, die Glasur herstellen. Zitronensaft, Zucker und Puderzucker miteinander verquirlen.
Den Kuchen 15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen. Sofort die Glasur mithilfe eines Pinsels in mehreren Schichten auf den Kuchen streichen. Den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Ich habe den Kuchen außerdem noch mit Zitronenschale verziert. Das intensiviert das zitronige Aroma der Glasur und macht sie ein bisschen hübscher. Hautsächlich gehts aber eh im den tollen Crunch, den die Glasur dem saftigen Kuchen verleiht. Eine geniale Kombi!

Der Zucchinikuchen schmeckt wunderbar für sich allein, kann aber auch gut mit Schlagobers oder Vanilleeis kombiniert serviert werden. Ihr könnt ihn auch einfrieren, dann aber bitte erst die Glasur nach dem Auftauen auftragen, sonst verliert sie ihre Textur. Lasst es euch schmecken!

 

Zucchinikuchen mit Zitronenglasur
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 12-16
Zutaten
  • 135g geröstete, gemahlene Nüsse (Mandeln, Walnüsse, ...)
  • 280g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2TL Zimtpulver
  • ½TL frisch gemahlene Muskatnuss
  • 3 große Eier
  • 350g Zucker
  • 250ml Olivenöl
  • 2TL Vanilleextrakt
  • 300g geraspelte Zucchini
  • etw. Butter und Mehl zum Befetten der Backform
Zitronenglasur
  • 60ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 65g Zucker
  • 140g Staubzucker
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Guglhupfform großzügig mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Die gerösteten Nüsse in einer Schüssel mit Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss zusammen mischen und beiseite stellen.
  2. Eier mit Zucker und Vanille schaumig schlagen. Das Olivenöl langsam eingießen. Die trockene Zutaten hinzufügen. Alles gut miteinander vermischen. Danach Zucchini mithilfe eines Spatels unterheben.
  3. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform gießen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen, bis ein in die Mitte gestochener Zahnstocher sauber herauskommt.
  4. Während der letzten Minuten, in denen der Kuchen im Ofen bäckt, die Glasur herstellen. Zitronensaft, Zucker und Puderzucker miteinander verquirlen.
  5. Den Kuchen 15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen. Sofort die Glasur mithilfe eines Pinsels in mehreren Schichten auf den Kuchen streichen. Den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: