1

Pizza mit Rote Rüben Pesto, Brokkoli und Ziegenkäse

Ich bin aktuell ziemlich überwältigt vom herbstlichen Gemüseangebot. Während dieser Übergangszeiten zu einer neuen Saison fühle ich mich immer besonders inspiriert zum Kochen. Gerade den Herbst liebe ich: an Kraut, Kürbis, rote Rüben und Konsorten kann ich mich nicht satt essen. (Ok, alles außer Pilze – mit denen konnte ich mich noch immer nicht anfreunden, aber wir arbeiten an unserer Beziehung.) Außerdem finde ich das Herbstwetter toll, anfangs noch mit viel Sonne, aber schon kühler, wird es gegen Ende des Jahres immer regnerischer und gleichzeitig durch die kommende Weihnachtssaison auch bunter. Herrlich! Aber gut, der Herbst machts mir auch grad nicht schwer, ihn zu mögen. In Wien ist es gerade traumhaft. Habt ihr auch eine Lieblingssaison?

IMG_6341

Es ist übrigens schon ewig her, dass ich Pizza gebloggt habe! Schande. Dabei liebe ich Pizza über alles. Sie ist so genial wandelbar und schnell zubereitet. Passenderweise bin ich am Wochenende über die Idee einer Rote Rüben Pesto Pizza gestolpert. Perfekt für den Herbst!

IMG_6300

Wir brauchen: Pizzateig (zum Beispiel nach meinem Rezept), rote Rüben Pesto, Brokkoli, Mozzarella, Ziegenweichkäse (nehmt ruhig einen kräftigeren – mein Ausweichkäse ist hier ein sehr milder Schafskäse, der nicht ganz so viel zur Pizza beitragen konnte), gutes Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Für das rote Rüben Pesto brauchen wir zusätzlich: rote Rüben, Parmesan, Walnüsse, Knoblauch, eine Bio-Zitrone, gutes Olivenöl, eine Messerspitze Zimt, Salz und Pfeffer.

IMG_6302

Für das Pesto die roten Rüben waschen, trockentupfen, mit Olivenöl einstreichen und rundherum salzen. Jeweils in Alufolie einschlagen und im Ofen bei 150°C Heißluft 1 Stunde weich backen. Aus der Alufolie nehmen, abkühlen lassen und schälen. Die geschälten Rüben in grobe Würfel schneiden. Mit Walnüssen, etwas Olivenöl und Knoblauchzehen pürieren. Den Parmesan fein reiben. Das Püree mit Parmesan, einer ordentlichen Prise Salz, Pfeffer und Zimt vermischen. Mit Zitronensaft abschmecken. Olivenöl hinzufügen bis eine cremige Konsistenz entsteht.

IMG_6313

Für die Pizza braucht ihr nicht das gesamte Pesto. Den Rest in einem Weckglas mit Olivenöl bedeckt im Kühlschrank lagern. Hält sich problemlos ein paar Tage und passt gut zu Nudeln, Gnocchi, …

IMG_6320

Den Brokkoli zerteilen. Die Röschen in reichlich Salzwasser bissfest kochen, dann abschrecken. Grob hacken.

IMG_6324

Den Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Großzügig mit Pesto bestreichen. Darauf den Brokkoli verteilen.

IMG_6331

Den Mozzarella grob zerpflücken und mit dem in Würfel geschnittenen Ziegenweichkäse auf der Pizza verteilen.

IMG_6332

Die Pizza bei 220°C Heißluft auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen, bis die Pizza goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und mit Salz, Pfeffer und gutem Olivenöl final würzen. Ein paar Minuten auskühlen lassen und genießen.

IMG_6334

Die Pizza ist etwas aufwendiger in der Machart, und vielleicht auch ein bisschen unkonventionell, aber unglaublich schmackhaft. Das Pesto gibt dem Ganzen eine tolle Würzigkeit, die jeglichen Speck oder Schinken überflüssig macht. Falls ihr nicht so auf Brokkoli steht, könnt ihr die Pizza stattdessen übrigens auch mit Spinat belegen. Lasst es euch schmecken!

 

 

Pizza mit Rote Rüben Pesto, Brokkoli und Ziegenkäse
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
Rote Rüben Pesto
  • 350g rote Rüben (ca. 2 Rüben)
  • 50g Parmesan
  • 50g Walnüsse
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Bio-Zitrone
  • gutes Olivenöl
  • 1 Messerspitze Zimt
  • Salz, Pfeffer
Pizza
  • 400g Pizzateig (Hier mein Rezept: http://bit.ly/NQMZ2v)
  • 100g rote Rüben Pesto
  • 500g Brokkoli
  • 100g Mozzarella
  • 180g Ziegenweichkäse
  • gutes Olivenöl
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für das Pesto die roten Rüben waschen, trockentupfen, mit Olivenöl einstreichen und rundherum salzen. Jeweils in Alufolie einschlagen und im Ofen bei 150°C Heißluft 1 Stunde weich backen. Aus der Alufolie nehmen, abkühlen lassen und schälen.
  2. Die geschälten Rüben in grobe Würfel schneiden. Mit Walnüssen, etwas Olivenöl und Knoblauchzehen pürieren. Den Parmesan fein reiben. Das Püree mit Parmesan, einer ordentlichen Prise Salz, Pfeffer und Zimt vermischen. Mit Zitronensaft abschmecken. Olivenöl hinzufügen bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  3. Für die Pizza braucht ihr nicht das gesamte Pesto. Den Rest in einem Weckglas mit Olivenöl bedeckt im Kühlschrank lagern. Passt gut zu Nudeln, Gnocchi, ...
  4. Den Brokkoli zerteilen. Die Röschen in reichlich Salzwasser bissfest kochen, dann abschrecken. Grob hacken.
  5. Den Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Großzügig mit Pesto bestreichen. Darauf den Brokkoli verteilen. Den Mozzarella grob zerpflücken und mit dem in Würfel geschnittenen Ziegenweichkäse auf der Pizza verteilen.
  6. Die Pizza bei 220°C Heißluft auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen, bis die Pizza goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und mit Salz, Pfeffer und gutem Olivenöl final würzen. Ein paar Minuten auskühlen lassen und genießen.

 

Trackback from your site.

Comments