2

Süßkartoffelschupfnudeln mit Geschnetzeltem und Brokkoli

Endlich schaffe ich es, mit euch mein Lieblingsrezept für Geschnetzeltes zu teilen. Es wirkt ein bisschen aufwendiger, da eine Grundsauce auf Gemüsebasis vorgekocht wird, bekommt dadurch aber einen genial vielschichtigen Geschmack. Petersilienwurzel und Sellerie sind einfach ein Garant für eine gute Sauce. Pastinaken passen auch gut, wenn ihr welche da habt. Wenn ihr Karotten nehmt, bekommt ihr eine leicht orange Sauce, die etwas süßlicher wird. Mir gefällt sie ohne Karotten besser.

Die Idee habe ich irgendwann von Lafer geklaut, auch wenn er es ein bisschen anders macht. Inzwischen befindet sich das Gericht schon in meinem Adhoc-Repertoire, dass ich einfach nach Gefühl koche. Die Grundsauce ist komplett vegetarisch, ihr könnt dieses Gericht also sehr leicht ent-fleischen, indem ihr einfach das Hühnchen weglasst und zum Beispiel mehr Gemüse (Spargel, Zucchini!) hinzufügt. Probiert es aus!

IMG_0163

Um dem Ganzen ein bisschen mehr Farbe zu geben, dachte ich mir, ich kombiniere Süßkartoffelschupfnudeln (nach diesem Rezept) zum Geschnetzelten. Bei dem recht mauen Frühlingsbeginn bisher brauchts einfach Farbe am Teller. Außerdem steuern die Süßkartoffeln eine leichte Süße bei, die grandios zu der Herzhaftigkeit des Fleisches passt. Probiert es aus :)

IMG_0129

Für die Schupfnudeln brauchen wir: Süßkartoffeln, Mehl, Speisestärke, Bio-Eigelb, Butter, Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Butter zum Anbraten.

IMG_0131

Die Süßkartoffeln in Alufolie einschlagen und im Backofen bei 200°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis sie weich sind. Die Folie entfernen und die Süßkartoffeln auseinander schneiden. Das Fleisch aus der Schale schaben (wenn die Schale sich nicht einfach abziehen lässt). Durch eine Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen. Mit Mehl, Speisestärke, Eigelb und Butter verkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Eventuell mehr Mehl hinzufügen, falls der Teig zu klebrig ist.

IMG_0138

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig 3cm dicke Rollen formen. Fingerdicke Stücke abschneiden und in den Handflächen zu Schupfnudeln formen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Schupfnudeln darin ca. 5 Minuten gar ziehen lassen.

IMG_0140

Ihr könnt die Schupfnudeln auch auf Vorrat vorkochen. Vor dem Servieren einfach mit etwas Butter in einer Pfanne anrösten.

IMG_0111

Für das Geschnetzelte brauchen wir: Petersilienwurzel, Sellerie, Zwiebeln, Pflanzenöl, Butter, Weißwein, Hühnerbrühe, Schlagobers, Hühnchen, Brokkoli, Salz und Pfeffer.

IMG_0119

Zuerst bereiten wir eine geniale Saucenbasis vor – die komplett vegetarisch ist und unglaublich gut schmeckt! Das Hühnchen kann in diesem Gericht also recht einfach weggelassen werden, ohne großen Geschmacksverlust.

Petersilienwurzel und Sellerie putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem großen Topf Öl und Butter erhitzen und das Gemüse darin glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und mit Brühe aufgießen. Bei niedriger Hitze 1 Stunde köcheln lassen.

IMG_0142

Das Gemüse pürieren und durch ein Sieb gießen. Diesen Schritt empfehle ich wirklich, die Sauce wird dadurch viel feiner und gibt ein angenehmeres Mundgefühl. Die Sauce in einem Topf bis zur weiteren Verwendung zwischenlagern.

IMG_0152

Das Hühnchen in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne 2EL Pflanzenöl erhitzen und das Hühnchen scharf anbraten. Mit der Sauce aufgießen. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten einkochen lassen. Mit Schlagobers aufgießen.

IMG_0123

Den Brokkoli putzen und in Salzwasser blanchieren. Zum Geschnetzelten hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer final abschmecken.

IMG_0174

Süßkartoffelschupfnudeln und Geschnetzeltes funktionieren beide auch als eigenständige Gerichte. Die Schupfnudeln könnt ihr zum Beispiel mit Nussbutter und Parmesan servieren. Zum Geschnetzelten passt eigentlich alles, womit man die herrliche Sauce aufnehmen kann: Reis, Knödel, Nudeln, Kartoffeln, … Lasst es euch schmecken!

 

 

Süßkartoffelschupfnudeln mit Geschnetzeltem und Brokkoli
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
Schupfnudeln
  • 500g Süßkartoffeln
  • 200g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 2 Bio-Eigelb
  • 2EL Butter, weich
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Butter zum Anbraten
Geschnetzeltes
  • 2 Petersilienwurzel
  • 100g Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 2EL Pflanzenöl
  • 1EL Butter
  • 150ml Weißwein
  • 500ml Hühnerbrühe
  • 250ml Schlagobers
  • 400g Hühnchen
  • 1 Brokkolikopf
  • 2EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Schupfnudeln
  1. Die Süßkartoffeln in Alufolie einschlagen und im Backofen bei 200°C Heißluft ca. 30 Minuten backen, bis sie weich sind. Die Folie entfernen und die Süßkartoffeln auseinander schneiden. Das Fleisch aus der Schale schaben. Ausdampfen lassen. Mit Mehl, Speisestärke, Eigelb und Butter verkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Eventuell mehr Mehl hinzufügen, falls der Teig zu klebrig ist.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig 3cm dicke Rollen formen. Fingerdicke Stücke abschneiden und in den Handflächen zu Schupfnudeln formen.
  3. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Schupfnudeln darin ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Butter in einer Pfanne anrösten.
Geschnetzeltes
  1. Petersilienwurzel und Sellerie putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem großen Topf Öl und Butter erhitzen und das Gemüse darin glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und mit Brühe aufgießen. Bei niedriger Hitze 1 Stunde köcheln lassen. Das Gemüse pürieren und durch ein Sieb gießen. Die Sauce in einem Topf bis zur weiteren Nutzung zwischenlagern.
  2. Den Brokkoli putzen und in Salzwasser blanchieren. Das Hühnchen in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne 2EL Pflanzenöl erhitzen und das Hühnchen scharf anbraten. Mit der Sauce aufgießen. 10 Minuten einkochen lassen, dann mit Schlagobers aufgießen Den Brokkoli hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer final abschmecken.
  3. Mit Schupfnudeln anrichten und genießen!

 

Trackback from your site.

Comments

  • Lisa

    Written on 13. März 2016

    Super Idee Süßkartoffelschupfnudeln. Die werde ich nach kochen! Danke für das herrliche Rezept! Lg Lisa

    Antworten
  • Tulpentag

    Written on 13. März 2016

    Oh wie toll. Ich mache oft Schupfnudeln, aber auf die Idee, die mit Süßkartoffeln zu machen, bin ich noch nicht gekommen :) Das Rezept wird nachgemacht und darf auf jeden Fall in die Top 10 meiner Linktipps am Monatsende ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Antworten

Leave a Reply to Tulpentag

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Rezept bewerten: