18

Sonntagssüß: Rhabarber-Schnecken

Frühling ohne Rhabarber geht nicht. Deswegen hier mein neuestes Lieblings-Süß! Heute zum ersten Mal gebacken, und sofort ins Herz geschlossen. Orange und Zitrone machen den flaumigen Teig fruchtig und der Rhabarber gibt dem Ganzen eine überraschende Säure (ok, es ist Rhabarber, die Überraschung hält sich in Grenzen). Trotz des vielen Zuckers wirken die Schnecken auch gar nicht extrem süß, sondern genau richtig ausbalanciert.

Diese Woche bin ich auch über die tolle Initiative Sonntagssüß gestolpert. Die Gastgeberinnen Nina als Fräulein Text, Katrin von Lingonsmak und Julie von mat & mi zelebrieren Woche für Woche den Moment bewussten Genusses. Da muss ich gleich meinen heutigen Beitrag der sonntäglichen Versüßung widmen. Unbedingt vorbeischauen, da kommen so unglaublich viele tolle Ideen zusammen!

Zutatenliste: Rhabarber, Butter, Vanillezucker (in dem Schraubgläschen versteckt), Bio-Orange, Bio-Zitrone, Bio-Ei, Speisestärke, Zucker, Staubzucker, Germ, Mehl, Milch.

Wir beginnen mit dem Teig, der braucht nämlich Zeit! Die Orange und die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen, dann die Schale abreiben und mit Mehl, Zucker und Germ mischen.

Butter in einem Topf schmelzen, Milch dazugeben und beides leicht erwärmen. Lauwarm ist perfekt, es sollte nicht dampfen oder kochen. Mit einem Ei zur Melmischung geben und kurz durchkneten. Es entsteht ziemlich schnell ein glatter, glänzender Teig.

Eine verschließbare Schüssel mit Butter ausbuttern, den Teig hineingeben, verschließen und an einem warmen Ort 45 Minuten ruhen lassen. Ich stelle Germteig am Liebsten in mein Bett und decke ihn liebevoll zu ;)

Während der Teig geht, putzen wir den Rhabarber. Die Stangen gut waschen und die beiden Enden abschneiden.

Schälen muss man ihn im Grunde nicht, vor allem wenn man, wie ich, junge Stangen hat. Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn man die Schale aufgrund der darin enthaltenen Oxalsäure lieber nicht essen will. Aber durch’s Backen wird diese eigentlich neutralisiert, man muss also nicht auf die schöne rote Farbe der Rhabarberstangen verzichten. Die geputzen Stangen in 1cm kleine Stücke schneiden.

250g des Rhabarbers mit Zucker, Zitronensaft und Speisestärke mischen. Ich habe mir dafür die besonders roten Stücke ausgesucht, damit in den Schnecken nachher auch ein bisschen Farbe ist.

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat kann man ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und ca. 1/2 cm dünn ausrollen. Den marinierten Rhabarber darauf verteilen. Meinen hatte ich ein wenig zu früh mariniert, dabei zieht er Wasser. Am Besten also erst kurz vorm Füllen mit Zucker, Speisestärke und Zitronensaft mischen.

Dann den Teig längsseitig aufrollen und in 9 Teile teilen. Das Teilen hat bei mir nicht ganz so geklappt, deswegen gibt’s oben in der Ecke eine Babyschnecke ;) Die Schnecken auf ein Backblech legen und nochmal zugedeckt 15 Minuten rasten lassen. Währenddessen den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze aufheizen. Ich habe die Schnecken auf unterster Schiene 30 Minuten gebacken.

Solange die Schnecken backen, kann man den Sirup herstellen. Vanillezucker mit Zucker und Wasser aufkochen, den Zucker auflösen. Die restlichen Rhabarberstücke dazugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Hitze abdrehen und ziehen lassen, bis die Schnecken gebacken sind.

Den Sirup abseihen. (Der Rhabarber ist viel zu schade zum wegschmeißen, der schmeckt himmlisch! Ich habe ihn auf Anhieb weggeputzt.)

Die noch heißen Schnecken sofort großzügig mit dem Sirup einpinseln. Ich habe sie insgesamt 3 Mal mit Sirup überzogen. Dann die Schnecken abkühlen lassen. Mit 2-3EL Sirup und dem Staubzucker eine dickflüssige Glasur herstellen. Die Schnecken mit der Glasur überziehen und trocknen lassen.

Die Rhabarber-Schnecken sind eine schöne Abwechslung zum Klassiker, den Zimtschnecken. Ein tolles Sonntagssüß!

5.0 from 2 reviews
Sonntagssüß: Rhabarber-Schnecken
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 9
Zutaten
  • 1 Orange, Bio
  • 1 Zitrone, Bio
  • 130g Butter
  • 120ml Milch
  • 430g Mehl
  • 210g Zucker
  • 1 Packung Trockengerm
  • 1 Ei, Bio
  • 500g Rhabarber
  • 2TL Speisestärke
  • 1 TL Vanillezucker
  • 110g Staubzucker
Zubereitung
Teig
  1. Orange und Zitrone heiß waschen und abtrocknen. Bei beiden die Schale fein abreiben und zusammen mit dem Mehl, 55g Zucker und Germ in einer Rührschüssel vermengen.
  2. Die Butter (120g) in einem Topf schmelzen, die Milch dazugeben und kurz erwärmen. Zusammen mit dem Ei unter die Mehlmischung kneten, bis ein weicher, glänzender Teig entsteht.
  3. Eine große Schüssel mit der restlichen Butter einbuttern, den Teig hineinlegen und ca. 45 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt rasten lassen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf zu einem Rechteck ausrollen. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Heißluft vorheizen.
Füllung
  1. Eine halbe Zitrone auspressen. Den Rhabarber gründlich waschen und beide Enden abschneiden. Die dicken Stangen mit einem Sparschäler schälen. Den Rhabarber in ca. 1cm kleine Stücke schneiden.
  2. Die Hälfte des Rhabarbers (250g) mit 55g Zucker, 1 EL Zitronensaft und Speisestärke in einer Schüssel vermengen. Die Mischung auf dem Teig verteilen, dann den Teig längsseitig einrollen. In 9 Teile teilen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech eng nebeneinander liegend auslegen. Nochmal mit einem Geschirrtuch abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
  3. Im Ofen ca. 30 Minuten auf unterster Schiene backen, bis die Schnecken goldbraun sind.
Sirup und Glasur
  1. Vanillezucker mit 100g Zucker, 75 ml Wasser und dem restlichen Zitronensaft kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Den restlichen Rhabarber dazu geben und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dann den Sirup abseihen und die noch heißen Schnecken großzügig einpinseln. Dann die Schnecken auskühlen lassen.
  3. Mit 2-3EL vom Sirup und dem Staubzucker eine dickflüssige Glasur herstellen. Die ausgekühlten Schnecken mit der Glasur dekorieren.

 

Trackback from your site.

Comments

  • Anna-Karina

    Written on 28. Februar 2014

    Uii, wie schön. Habe heute zum ersten Mal dieses Jahr schon Rhabarber gesehen und musste ihn unbedingt mitnehmen.

    Der Hefeteig geht schon in meiner Küche und wird dann gleich nach deinem Rezept gefüllt. Ich freu mich schon! Danke für die Rezeptidee und ein tolles Wochenende, Anna-Karina

    Antworten
      • Anna-Karina

        Written on 8. März 2014

        Mhh, die waren echt lecker. Hab den Sirup und Guss weggelassen gehabt… War sicherlich nicht das letzte Mal…. Schönes WE!

        Antworten
  • Miriam

    Written on 3. Juli 2013

    Ich hab sie inzwischen schon zwei Mal gebacken… schmecken herrlich! Der Hefeteig so zitronig und nicht zu süß, der Rhabarber als Kontrast mit schöner Säure und der Sirup plus den Zuckerguss setzt dem ganzen die Krone auf!
    Ach wenn es nur unerschöpflich Rhabarber im Garten gäbe…

    Antworten
    • Claudia

      Written on 14. Juli 2013

      Ja, schade, dass die Rhabarber-Zeit so unglaublich kurz ist! Aber immerhin werden die leckeren Stangen durch viel anderes, leckeres Obst abgelöst :)

      Antworten
  • Lui

    Written on 25. Mai 2012

    Nachdem die Schnecken mich so lange bei Pinterest angeschaut haben, gings gestern endlich ans selbstmachen! Anstatt der Trockenhefe hab ich einen halben Würfel frische genommen, was ganz super geklappt hat ♥
    Und sie schmecken so gut nach Frühling! Vielen dank für das super Rezept!

    Antworten
  • Janneke

    Written on 19. Mai 2012

    Mir läuft jedes Mal wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich deine Rhabarberschnecken sehe!! Jetzt weiß ich endlich, was ich mit meinem Rhabarber anfange :)

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Janneke

    Antworten
    • Claudia

      Written on 20. Mai 2012

      Danke schön!! Ich hoffe, sie schmecken dir dann auch! Ich muss mich ja echt zurückhalten, sie nicht jede Woche zu backen. Für die Hüften wär das der Tod :D

      Antworten
    • vanillakitchen

      Written on 10. Mai 2012

      Danke schön! Unbedingt dem Gusto nachgeben, es zahlt sich aus ;)

      Antworten
  • Meliha

    Written on 8. Mai 2012

    oh ich liebe Rhabarber, und deine Schnecken sehen super lecker aus!
    Meine Backliste wird Immer länger und länger :-)

    Danke und süsse Grüße
    Meliha

    Antworten
    • vanillakitchen

      Written on 8. Mai 2012

      Aber schnell, lange geht die Rhabarber-Zeit ja leider nicht mehr! Obwohl die mit Kirschen bestimmt auch ganz toll werden… uiuiui, eine neue Idee geboren :D

      Antworten
    • vanillakitchen

      Written on 8. Mai 2012

      Freut mich! Ich bin gespannt ob sie dir auch so gut schmecken wie mir :)

      Antworten

Leave a Reply

Rezept bewerten: