2

Kartoffelbrötchen

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten Bäcker in Wien. Einen ohne Schickimicki, der einfach nur weiß, wie man ein gutes Brot zaubert. Wo ich auch mal ausgefallene Weckerl bestellen kann, wie zum Beispiel Oliven Ciabatta oder Kartoffelbrötchen in Semmelform. In meiner Nachbarschaft gibt’s eigentlich nur Fladenbrot zu kaufen, die üblichen Bäckereiketten mit ihren Aufbackbrötchen meide ich. Der Gragger backt ganz leckeres Brot, ist aber ein bissel weit weg und hat seine Backstube auch nicht gerade in Wien. Deswegen bin ich für ein perfektes Burgererlebnis mal wieder selbst unter die Brotbäcker gegangen.

IMG_1450

Wir brauchen: Mehl, Kartoffeln, Trockengerm, Salz, Wasser und Rapsöl.

IMG_1453

Das Rezept eignet sich hervorragend um übrig gebliebene Salzkartoffeln, Petersilkartoffeln, o.Ä. zu verwerten. Ihr könnt aber auch schnell die benötigte Menge Kartoffeln in reichlich Salzwasser weich kochen, abkühlen lassen und schälen. Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer oder einer simplen Gabel zerdrücken.

IMG_1458

Zu den Kartoffeln kommt Mehl, Salz und Trockengerm. Das Wasser wird mit dem Öl gemischt und nach und nach mit dem Knethaken des Mixers oder den Händen unter die Mehl-Kartoffelmischung kneten bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig zugedeckt ca. 30 MInuten gehen lassen.

IMG_1464

Den Teig in 12 Teile teilen und runde Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer einschneiden. Mit einem sauberen Tuch abgedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen. Eine feuerfeste Schüssel auf den Boden des Backofens stellen und den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen.Kurz vor dem Einschieben der Kartoffelbrötchen eine Tasse Wasser in die Schüssel im Ofen gießen. Die Brötchen auf der mittleren Schiene ca. 30-40 Minuten goldbraun backen.

IMG_1476

Lasst die Kartoffelbrötchen vor dem Servieren ein paar Minuten abkühlen.

IMG_1482

Ein sehr rustikales und reichhaltiges Weckerl, das sich gut zum Füllen eignet, aber auch frisch aufgebacken mit etwas Butter einfach herrlich schmeckt.

Das Rezept ist an ein chefkoch.de-Rezept angelehnt.

5.0 from 1 reviews
Kartoffelbrötchen
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 12
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 350g Kartoffeln
  • 1Pkg. Trockengerm
  • 1TL Salz
  • 150ml Wasser, lauwarm
  • 1EL Rapsöl
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser weich kochen, auskühlen lassen und schälen. Mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken und in eine große Schüssel geben. Mehl, Salz und Trockengerm hinzufügen.
  2. Öl und Wasser vermischen und nach und nach mit dem Knethaken des Mixers oder den Händen unter die Mehl-Kartoffelmischung kneten bis ein glatter Teig entsteht. Zugedeckt ca. 30 MInuten gehen lassen.
  3. Den Teig in 12 Teile teilen und runde Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer einschneiden. Mit einem sauberen Tuch abgedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
  4. Eine feuerfeste Schüssel auf den Boden des Backofens stellen und den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen.Kurz vor dem Einschieben der Kartoffelbrötchen eine Tasse Wasser in die Schüssel im Ofen gießen. Die Brötchen auf der mittleren Schiene ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen.

 

Trackback from your site.

Comments

  • Birgit

    Written on 23. August 2013

    oh-mein-gott! bin heute auf deinen blog gestoßen und du hast ja keine ahnung, wieviele rezepte ich mir schon ausgedruckt habe. du hast einen wirklich bezaubernden blog!! foodporn vom feinsten! ;) und dann noch aus Österreich!

    lg
    birgit

    Antworten
    • Claudia

      Written on 23. August 2013

      Wow danke :) Ich freu mich, dass dir meine Rezepte so gefallen!! Hoffentlich können sie auch geschmacklich überzeugen ;)

      Antworten

Leave a Reply

Rezept bewerten: