6

Burgermania Österreich – Der Herr Karl

Weiter geht’s mit der kulinarischen Entdeckungsreise Österreichs in Burgerform! Nachdem Niederösterreich den Auftakt der Burgermania Österreich gemacht hat, bleiben wir erstmal weiterhin im Osten Österreichs und verkosten meine Heimat Wien. Eigentlich habe ich für Wien zwei Ideen, die beide unterschiedliche Seiten der Hauptstadt zeigen: den Franzl und den Herr Karl. Der Franzl wär mehr auf der glänzenden Seite der Stadt – mit Tafelspitz und Apfelkren, ein bisserl überkandidelt und g’stopft.

Burgermania Österreich - Der Herr Karl

Aber wie ihr seht, hab ich mich für den Herrn Karl entschieden, der mit Pfefferoni, Gurkerl und Käsekrainer die Institution Wiener Würschtelstand auf den Punkt bringt. Ein eher bodenständiger Burger, der mit seinem kräftigen Geschmack einen guten Begleiter zum kühlen Bier abgibt. Und in der startenden Grillsaison ist er auch bestens aufgehoben.

Der Käse in diesem Burger ist etwas fad, aber was Käse angeht ist Wien einfach identitätslos. So traurig, wie’s klingt, ist das nicht, wir haben ja Zugang zu jeglichen Käsespezialitäten anderer Regionen. Nur den einen Wiener Käse gibt’s halt nicht. Zumindest habe ich bisher nirgends den einen gefunden.  Ich lasse mich aber sehr gerne eines besseren belehren, wenn ihr also den typischen Wiener Käse kennt, erleuchtet mich!

IMG_4970

Wir brauchen: Bio-Rindsfaschiertes, Semmerln, Käsekrainer, Gurkerl, milde Pfefferoni, Estragonsenf, Ketchup, Röstzwiebeln, frisch geriebenen Kren (der Faulheit wegen bei mir heut aus dem Glas), Gouda, Salz und Pflanzenöl.

IMG_4978

Die Gurkerl in Scheiben schneiden, die Pfefferoni vom Strunk befreien. Die Käsekrainer in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten auf beiden Seiten knusprig braten. Die fertig gebratenen Käsekrainer in Scheiben schneiden.

IMG_4974

Das Fleisch in 4 Portionen á 125g teilen und Patties formen. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen. Das Fleisch auf beiden Seiten salzen und in der Pfanne scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze gar ziehen lassen.

IMG_4987

Jedes Fleischpatty mit 2 Scheiben Käse belegen. Die Pfanne von der Hitzen nehmen und den Käse in der Resthitze anschmelzen lassen.

IMG_4988

Die Semmeln auseinander schneiden und eine Hälften mit Senf bestreichen, die andere Hälfte mit Ketchup. Die Unterhälften der Semmeln mit Gurkerln, Kren und Röstzwiebeln belegen. Darauf die Fleischpatties und ein paar Scheiben Käsekrainer legen. Pfefferoni und noch mehr Röstzwiebeln darauf verteilen, Deckel drauf und sofort servieren.

Burgermania Österreich - Der Herr Karl

Der Herr Karl schmeckt wirklich sehr nach Würschtelstand. Der dominante Geschmack des Würschtel wird aber gut durch die Säure des eingelegten Gemüses und den kräfitgen Saucen ergänzt. Für mich definitiv ein Geschmack Wiens, was meint ihr?

(Und vielleicht lasse ich mich auch noch dazu hinreißen, den Franzl zum Leben zu erwecken…)

 

 

Burgermania Österreich - Der Herr Karl
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 500g Bio-Rindsfaschiertes
  • 4 Semmerl
  • 2 Käsekrainer
  • 4 Gurkerl
  • 8 milde Pfefferoni
  • 4TL Estragonsenf
  • 4TL Ketchup
  • 50g Röstzwiebeln
  • 4EL frisch geriebener Kren
  • 8 Scheiben Gouda
  • Salz, Pflanzenöl
Zubereitung
  1. Die Gurkerl in Scheiben schneiden, die Pfefferoni vom Strunk befreien. Die Käsekrainer in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten auf beiden Seiten knusprig braten. Die fertig gebratenen Käsekrainer in Scheiben schneiden.
  2. Das Fleisch in 4 Portionen á 125g teilen und Patties formen. In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen. Das Fleisch auf beiden Seiten salzen und in der Pfanne scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze gar ziehen lassen. Jedes Fleischpatty mit 2 Scheiben Käse belegen.
  3. Die Semmeln auseinander schneiden und eine Hälften mit Senf bestreichen, die andere Hälfte mit Ketchup. Die Unterhälften der Semmeln mit Gurkerln, Kren und Röstzwiebeln belegen. Darauf die Fleischpatties und ein paar Scheiben Käsekrainer legen. Pfefferoni und noch mehr Röstzwiebeln darauf verteilen, Deckel drauf und sofort servieren.

 

Trackback from your site.

Comments