1

Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei

Hier kommt eine Suppe ohne Schickimicki, die eins besonders gut kann: wunderbar ehrlich nach Bärlauch schmecken! Eigentlich wollte ich mich mal wieder nach einem Rezept aus einem Lafer-Kochbuch richten (ist schlimm mit mir und dem Lafer, ich weiss…), aber es scheiterte dann doch ein wenig an meinem Schlagobersvorrat. Für’s ganze Ostermontag-Menü standen nur 300g Schlagobers zur Verfügung. Der Lafer wollte für eine Kräutersuppe allein schon mehr! Deswegen musste improvisiert werden. Und das Ergebnis wurde wirklich wunderbar cremig und bärlauchig, fast ganz ohne Schlag. Meine Frühlingssuppe 2012!

Zutatenbild gibt es keins, aber die Liste ist eh nicht lang: Zwiebel, Knoblauch, Butter, Brühe, Milch, eine kleine Kartoffel, viel Bärlauch, Salz, Pfeffer, 4 Bio-Eier und ein wenig Essig.

Zuerst stellen wir die Suppenbasis her. Dafür Zwiebel und Knoblauch hacken. Muss nicht ordentlich sein, auch nicht extra fein, wird ja eh zum Schluss püriert.

In ordentlich Butter den Zwiebel und Knoblauch andünsten. Währenddessen kann man schon die Kartoffel schälen und würfeln.

Mit Brühe und Milch wird dann abgelöscht.

Die Kartoffel gebe ich als Bindemittel dazu. Sie sorgt später beim Pürieren für die Cremigkeit der Suppe. Wir wollen ja kein dünnes Süppchen haben.

Die Flüssigkeit muss dann ordentlich einkochen, ca. auf 2/3 der Menge. Damit ist die Suppenbasis auch schon fertig gestellt. So kann man sie stehen lassen, bis man sie braucht. Den Bärlauch darf man wirklich erst kurz vor dem Servieren hineingeben. Würde man es schon z.B. eine Stunde vorher machen, wird die ganze Suppe unansehnlich braun. Wir wollen aber ein sattes Grün!

Kurz vor dem Servieren geht dann der Endspurt los. Leider war es ein wenig hektisch, deswegen gibt es keine Bilder davon. Die Suppe nochmal aufkochen, damit sie schön heiß ist. Währenddessen in einem zweiten Topf einen Liter Wasser zum Kochen bringen und etwas Essig hineingeben – darin werden gleich Eier pochiert! Auch davon gibt es keine Bilder, aber das lag mehr daran, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass ich wirklich pochierte Eier hinkriege ;) Sind zum ersten Mal gelungen! Der Trick ist, das Ei in einer Schöpfkelle aufzuschlagen und mit dieser dann vorsichtig in das leicht köchelnde Wasser gleiten zu lassen. Dann sofort mit einem Löffel das Ei im Wasser „modelieren“. Ich habe das Wasser rund um das Ei immer wieder zum Ei gedreht, damit sich das Eiweiß um das Eigelb legt und nicht im Topf verteilt. Versteht man was ich meine? Nach ca. 4 Minuten ist so ein Ei auch schon fertig. Vorsichtig aus dem Wasser heben und auf ein Schneidbrett legen. Da kann man dann auch gleich abstehende Eiweißfetzen abschneiden. Während die Suppe schnell fertig gemacht wird, garen die Eier auf dem Brett noch nach, deswegen reichen auch 4 Minuten.

Die Suppe dann von der Hitze nehmen und die geputzten und gewaschenen Bärlauchblätter hineingeben und mit dem Pürierstab ordentlich pürieren. Die 150g Bärlauch auf einmal zu Pürieren wird nicht funktionieren. Ich habe immer eine Handvoll Blätter in die Suppe gegeben, püriert, wieder eine Handvoll, usw. Salzen und pfeffern nicht vergessen! Zum Schluss noch etwas Schlagobers unterheben. Schon sind wir bereit zu servieren!

Auf die Eier bin ich mächtig stolz. Aber auch ohne die ist die Suppe lecker. Unbedingt nachkochen solang noch Bärlauchzeit ist!

 

Hier das Rezept in kompakter Form:

Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3EL Butter
  • 350ml Hühnerbrühe
  • 300ml Milch
  • 1 kleine Kartoffel
  • 150g Bärlauch
  • 2EL geschlagene Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Bio-Eier
  • 3EL Essig
Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch würfeln. In der Butter glasig dünsten.
  2. Die Kartoffel schälen, klein würfeln und dazugeben. Sie dient der Bindung!
  3. Mit Brühe und Milch ablöschen und auf ⅔ einkochen lassen.
  4. Währenddessen 1L Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Essig dazugeben und die Hitze reduzieren.
  5. Ein Ei nach dem Anderen in einer Schöpfkelle aufschlagen und ins leicht köchelnde Wasser gleiten lassen. 4-5 Minuten garen. Darauf achten, dass die Eier nicht aneinanderstoßen. Mit einem Löffel kann man sie im Wasser auch noch ein bisschen kompakter formen.
  6. Kurz vorm Servieren den Bärlauch in die Suppe geben und alles gut pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. EL geschlagene Sahne unterheben.
  8. Die Suppe in Teller verteilen und jeweils ein Ei darauf setzen.

Trackback from your site.

Comments

Leave a Reply to Spontanes 4 Gang Menü - vanillakitchen

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Rezept bewerten: