1

Rhabarberconsomé mit Erdbeeren und Vanilleeis

Heiße Liebe mal anders, mit Rhabarber statt Himbeeren! Die Suche nach einer passenden, leichten Nachspeise für mein Sonntagsmenü brachte mich zu diesem Rezept von Lafer (von dem kommt auch der fancy Name). Bei Menüs bevorzuge ich Nachspeisen, die man gut vorbereiten kann. Das verkürzt einfach die Wartezeit vor dem letzten Gang und mindert das Stresslevel. Außerdem muss ich dann nicht ständig in der Küche stehen und kann das Essen selbst genießen.

Der Wein ist hier übrigens geschmacksgebend, man sollte wirklich nur einen nehmen, den man auch trinken würde. Das Eis kann selbst gemacht werden, aber chronischer Platzmangel im Tiefkühler und die nichtvorhandene Eismaschine verhindern das bei mir ziemlich gut.

Wir brauchen: Rhabarber, Zucker, Vanillezucker, einen leckeren Weißwein, und außerdem Erdbeeren und Vanilleeis.

Den Rhabarber waschen, putzen und in schräge Streifen schneiden.

In einem Topf Zucker, Vanillezucker und Wein erhitzen. 2/3 des Rhabarbers dazugeben und einmal aufkochen. Dann die Hitze abdrehen und den Rhabarber ziehen lassen. Das macht er ganz von alleine! Ist das Rezept nicht wunderbar unkompliziert?

Jetzt hat man die Wahl: entweder man gießt den ganzen, weich gekochten Rhabarber ab, passiert ihn durch das Sieb und behält nur den Sud. Oder man verzichtet auf das Abgießen und serviert die weichen, süßen Rhabarberstücke (die wirklich unglaublich lecker sind!). Oder man entscheidet sich, wie ich, für ein Mittelding ;) Ich habe die besonders weichen Stückchen durchs Sieb passiert und den bissfesten Rhabarber wieder eingelegt.

Dann kommt noch der restliche Rhabarber in den Sud, damit er auch noch seinen wunderbaren Geschmack entfalten kann. Diese Rhabarberstücke bleiben recht sauer. Ich mag das gerne, weil es einen wunderbaren Kontrast zum süßen Vanilleeis ergibt. Wenn man von der süßeren Sorte ist, sollte man von Anfang an den ganzen Rhabarber verarbeiten. Durch das Kochen im Sud wird er einfach süßer.

Zum Servieren müssen wir nur noch die Erdbeeren waschen, putzen, vierteln und auf tiefe Teller verteilen. Mit heißem Rhabarbersud begießen und die Rhabarberstückchen auf die Teller verteilen. Jede Portion mit einer Kugel Vanilleeis  bestücken und sofort servieren! Das Eis schmilzt ziemlich schnell (nanonanet).

Gerade nach einem mehrgängigen Menü ist diese Nachspeise perfekt. Sie ist leicht und fruchtig und besteht aus lauter leckeren Sommersachen! Warum sich da das Sommerwetter noch bitten lässt, weiß ich auch nicht :) Diese Woche sammelt übrigens Julie die sonntagssüßen Leckereien der Initiative Sonntagssüß.

Rhabarberconsomé mit Erdbeeren und Vanilleeis
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 400g Rhabarber
  • 100g Zucker
  • 1EL Vanillezucker
  • ¼l Weißwein, trocken
  • 250g Erdbeeren
  • Vanilleeis
Zubereitung
  1. Den Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden.
  2. Zucker, Vanillezucker und Weißwein in einem Topf erhitzen, ⅔ des Rhabarbers dazugeben und aufkochen lassen. Dann die Hitze abdrehen und den Rhabarber 30 Minuten im Sud ziehen lassen.
  3. Den Rhabarbersud durch ein Sieb gießen, die weichen Rhabarberstücke zusätzlich passieren. Die festeren Rhabarberstücke zusammen mit dem noch rohen Rhabarber bis zum Servieren in den Sud einlegen.
  4. Die Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Auf vier Teller aufteilen. Den Rhabarber erhitzen und über die Erdbeeren gießen. Mit einer Kugel Eis garnieren und sofort servieren.

 

Trackback from your site.

Comments