Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen und Thymian

Die letzten Wochen waren geprägt vom Kekse backen – weswegen es auch am Blog etwas still wurde. Für den Kunstmarkt „Creative Women“ habe ich gut 25kg produziert und meine Wohnung in ein Keksparadies verwandelt. Da wacht man auch schon mal mitten in der Nacht alarmbereit auf, weil man geträumt hat, dass ein Erdbeben alle Kekse zerstört hat… Es ist natürlich nichts kaputt gegangen.

IMG_9458

Jetzt sind alle Kekse wieder weg und ich habe großes Verlangen nach simplem, herzhaften Essen. Was bietet sich da besser an als eine cremige Suppe, vollgestopft mit bombastischen Aromen von viel Wurzelgemüse? Die Kartoffelsuppe ist schnell gezaubert und hat eine herrlich frische Note durch den hinzugefügten Frischkäse. Dafür verzichten wir vollkommen auf Schlagobers. Um der Suppe ein bisschen Pep zu verleihen, habe ich ein bisschen mit der Einlage experimentiert. Anstatt von Croutons gibt es bei mir kleine Bratkartoffeln, die mit Würstchen, Speck und Frühlingszwiebeln angebraten werden. Eine köstliche Kombi!

IMG_9412

Wir brauchen: Zwiebel, Karotte, Petersilienwurzel, Lauchstange, Kartoffeln, Knoblauch, Rapsöl, Butter, Pimentkörner, Nelken, Lorbeerblätter, Majoran, frischer Thymian, Gemüsebrühe, Frischkäse, Salz und Pfeffer.

Für die Einlage brauchen wir: lila Kartoffeln (normale gehen natürlich auch, Hauptsache festkochend), Speck, Frühlingszwiebel, Frankfurter Würstel, Butter, Rapsöl und Salz.

IMG_9413

Für die Suppe Zwiebel, Karotte, Petersilienwurzel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Lauchstange putzen, halbieren und in Streifen schneiden. In einem großen Topf das Rapsöl und die Butter erhitzen und das klein geschnittene Gemüse bei mittlerer Hitze andünsten.Die Kartoffeln schälen, würfeln und zum Gemüse geben. Mit Gemüsebrühe ablöschen.

IMG_9418

Nelken, Pimentkörner und Lorbeer in ein Teeei einschließen und zur Suppe geben. Majoran und Thymian hinzufügen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Zugedeckt 30 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

IMG_9420

Während die Suppe köchelt, die Einlage vorbereiten: Den Speck fein würfeln und in einer Pfanne knusprig braten. Die Frühlingszwiebel fein hacken, die Frankfurter in Scheiben schneiden.

IMG_9421

Die Kartoffeln schälen und klein würfeln. Ihr müsst natürlich nicht zwingend lila Kartoffeln nehmen. Ich hatte grad welche da, und fand sie geben einen schönen Kontrast zur goldgelben Suppe. Den Speck aus der Pfanne nehmen und stattdessen die Kartoffelwürfel zum Speckfett geben, das Rapsöl hinzufügen. Bei mittlerer Hitze die Kartoffeln ca 15-20 Minuten braten, bis sie außen knusprig und innen weich sind. Dabei immer wieder umrühren. Wenn die Kartoffeln durch sind, die Hitze erhöhen und die Butter in die Pfanne geben. Frühlingszwiebeln und Frankfurter hinein geben und anrösten. Zum Schluss die Speckwürfel einrühren. Mit Salt würzen.

IMG_9431

Um die Suppe zu finalisieren, das Teeei und die Thymianstengel entfernen. Die Suppe gut pürieren, dabei den Frischkäse hinzufügen. Eventuell ein bisschen Wasser nachgießen, wenn die Suppe zu dickflüssig ist. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

IMG_9450

Die Suppe auf Teller aufteilen und mit der Einlage servieren. Ihr könnt auch noch ein bisschen frische Frühlingszwiebelwürfelchen und Schnittlauch darüber streuen, für ein bisschen grüne Farbe. Die Suppe ist wunderbar cremig und vielschichtig im Geschmack. Dazu die herzhafte Einlage, die der Suppe in bisschen Crunch verleiht – herrlich! Ihr könnt die Suppe auch ganz einfach vegetarisch servieren, einfach die Einlage ein bisschen anpassen, und zum Beispiel Steinpilze statt Speck und Würstchen anbraten. Lasst es euch schmecken!

 

 

Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen und Thymian
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4-6
Zutaten
Suppe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Petersilienwurzel
  • ½ Lauchstange
  • 500g Kartoffeln, mehlig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2EL Rapsöl
  • 20g Butter
  • 5 Pimentkörner
  • 3 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1EL Majoran, gerebelt
  • 2-3 Zweige frischer Thymian
  • ca. 700ml Gemüsebrühe
  • 2EL Frischkäse
  • ½ Zitrone
  • Salz, Pfeffer
Einlage
  • 200g lila Kartoffeln, festkochend
  • 60g Speck
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 Frankfurter Würstel
  • 20g Butter
  • 1EL Rapsöl
  • Salz
Zubereitung
  1. Für die Suppe Zwiebel, Karotte, Petersilienwurzel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Lauchstange putzen, halbieren und in Streifen schneiden. In einem großen Topf das Rapsöl und die Butter erhitzen und das klein geschnittene Gemüse bei mittlerer Hitze andünsten.
  2. Die Kartoffeln schälen, würfeln und zum Gemüse geben. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Nelken, Pimentkörner und Lorbeer in ein Teeei einschließen und zur Suppe geben. Majoran und Thymian hinzufügen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Zugedeckt 30 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  3. Während die Suppe köchelt, die Einlage vorbereiten: Den Speck fein würfeln und in einer Pfanne knusprig braten. Die Kartoffeln schälen und klein würfeln. Den Speck aus der Pfanne nehmen und stattdessen die Kartoffelwürfel zum Speckfett geben, das Rapsöl hinzufügen. Bei mittlerer Hitze die Kartoffeln ca 15-20 Minuten braten, bis sie außen knusprig und innen weich sind. Dabei immer wieder umrühren.
  4. Die Frühlingszwiebel fein hacken, die Frankfurter in Scheiben schneiden. Wenn die Kartoffeln durch sind, die Hitze erhöhen und die Butter in die Pfanne geben. Frühlingszwiebeln und Frankfurter hinein geben und anrösten. Zum Schluss die Speckwürfel einrühren. Mit Salt würzen.
  5. Um die Suppe zu finalisieren, das Teeei und die Thymianstengel entfernen. Die Suppe gut pürieren, dabei den Frischkäse hinzufügen. Eventuell ein bisschen Wasser nachgießen, wenn die Suppe zu dickflüssig ist. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Ein bisschen Zitronensaft verleiht der Suppe zusätzliche Frische. Die Suppe in Teller aufteilen und mit Einlage servieren.

 

Trackback from your site.

Leave a Reply

Rezept bewerten: