1

Nusstorte mit Kaffeecreme und Kirschen

Dass diese Nusstorte ansehnlich und köstlich wurde, gleicht einem Wunder. Ich habe den gesamten Sonntag mit ihr verschissen (ok, es hat Spass gemacht).

Auch (oder erst recht) bei Foodbloggern geht in der Küche oft was schief. Angefangen hat es damit, dass das Nussboden-Rezept viel zu viel Teig ergab, der sich wunderbar in meinem Backofen ergoß. Weil man kanns ja mal ausprobieren, ob eine randvoll gefüllte Backform übergeht oder nicht. Sie geht definitiv über (Backpulver!). Aber egal, der Teig, der in der Form blieb, wurde zu einem wunderbar fluffigen Nusskuchen – und für euch habe ich das Rezept reduziert, damit euer Kuchen bleibt, wo er hingehört.

Ursprünglich wollte ich die Torte mit Maronicreme füllen. Aber die ist mir erst davon geronnen und dann ausgeflockt. Das passiert, wenn man ungeduldig ist. Also mitten im Backen Planänderung. Statt einer Maroni-Nuss-Torte wurde es eine Nusstorte mit Kaffeecreme, Ganache und Kirschen. Was die Vorräte eben so hergaben. Eine absolut geile Kombination. Fluffig, herb, ein bisschen fruchtig und schokoladig-süß. Zum Glück ging so viel schief, sonst wär die Torte nie entstanden!

Achja, und zur kitschigen Deko haben mich die Streusel inspiriert, die ich noch im Schrank gefunden habe. Valentinstag kommt eh bald, es kann nicht genug Herzchen geben ;)

Für den Nussboden brauchen wir: Bio-Eier, Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und geriebene Walnüsse.

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker hellgelb schaumig schlagen. Mithilfe eines Schneebesens zuerst die Nüsse und dann das Mehl mit dem Backpulver untermischen.

Den Teig in eine befettete und bemehlte Tortenform (Durchmesser 26cm) geben. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft ca. 40 Minuten backen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Für die Kaffeecreme brauchen wir: Bio-Eidotter, Zucker, schwarzer Kaffee, Butter und Gelatine.

Kaffee mit Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Eidotter mit Vanillezucker schaumig schlagen. Den heißen Kaffeesirup langsam zur Eimasse leeren und so lange schlagen, bis die Masse kalt ist. Die Butter stückchenweise mit der Creme mischen. Die Gelatine in Wasser einweichen. In einem Topf mit etwas Wasser schmelzen und unter die Creme mischen.

Den Nussboden halbieren, beide Seiten mit etwas Kirschsaft beträufeln. Die untere Hälfte in einen Tortenring einspannen. Die Kaffeecreme einfüllen.  Mit entsteinten Kirschen belegen. (Ein paar Kirschen zur Deko zurückbehalten.) Die obere Nussbodenhäfte darauflegen. Im Kühlschrank 2 Stunden kalt stellen, damit die Creme erstarrt.

Für die Ganache einfach Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. Den Schlagobers einmal aufkochen und über die Schokolade gießen. Miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Im Kühlschrank abkühlen lassen. Die abgekühlte Ganache mithilfe eines Mixers hell aufschlagen.

Den Zucker in einem Topf karamellisieren. Die Walnüsse einzeln im Karamell wenden und auf einem Stück Backpapier erkalten lassen.

Die Torte aus dem Tortenring löschen. Rundherum mit Ganache einstreichen. Mit Kirschen, Streuseln und karamellisierten Walnüssen dekorieren.

Da meine eingelegten Kirschen ihre Farbe komplett eingebüßt hatten, habe ich die Dekokirschen mit ein bisschen Lebensmittelfarbe erröten lassen. Das müsst ihr natürlich nicht machen, für eine Valentinstagstorte wollte ich aber over-the-top kitschig sein.

Die Torte gehört definitiv nicht in die Kategorie picksüß und ist besonders empfehlenswert für Kaffeeliebhaber. Die Kaffeecreme hat einen intensiv-herben Geschmack. Als Kaffee-Junkie liebe ich das sehr! Zusammen mit der zartbitteren Ganache, den fruchtigen Kirschen und dem luftigen Nussboden ergibt die Torte einen runden Geschmack. Lasst es euch schmecken!

 

Nusstorte mit Kaffeecreme und Kirschen
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 16
Zutaten
Nussboden
  • 8 Bio-Eier
  • 265g Zucker
  • 1TL Vanillezucker
  • 120g Mehl
  • ½ Pkg. Backpulver
  • 105g Walnüsse, gerieben
Kaffeecreme
  • 2 Bio-Eidotter
  • 100g Zucker
  • 125ml schwarzer Kaffee
  • 100g Butter
  • 6 Blatt Gelatine
Ganache
  • 250g Zartbitterschokolade
  • 250ml Schlagobers
Zusätzlich
  • 200g Kirschen im Glas, abgetropft
  • Walnusshälften
  • 50g Zucker
  • Streusel zum Verzieren
Zubereitung
Nussboden
  1. Die Eier mit Zucker und Vanillezucker hellgelb schaumig schlagen. Mithilfe eines Schneebesens zuerst die Nüsse und dann das Mehl mit dem Backpulver untermischen.
  2. Den Teig in eine befettete und bemehlte Tortenform (Durchmesser 26cm) geben. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft ca. 40 Minuten backen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.
Kaffeecreme
  1. Kaffee mit Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Eidotter mit Vanillezucker schaumig schlagen. Den heißen Kaffeesirup langsam zur Eimasse leeren und so lange schlagen, bis die Masse kalt ist. Die Butter stückchenweise mit der Creme mischen.
  2. Die Gelatine in Wasser einweichen. In einem Topf mit etwas Wasser schmelzen und unter die Creme mischen.
Ganache
  1. Die Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. Den Schlagobers einmal aufkochen und über die Schokolade gießen. Miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Im Kühlschrank abkühlen lassen. Die abgekühlte Ganache mithilfe eines Mixers hell aufschlagen.
Torte zusammensetzen
  1. Den Nussboden halbieren, beide Seiten mit etwas Kirschsaft beträufeln. Die untere Hälfte in einen Tortenring einspannen. Die Kaffeecreme einfüllen. Mit Kirschen belegen. (Ein paar Kirschen zur Deko zurückbehalten.) Die obere Nussbodenhäfte darauflegen. Im Kühlschrank 2 Stunden kalt stellen, damit die Creme erstarrt.
  2. Den Zucker in einem Topf karamellisieren. Die Walnüsse einzeln im Karamell wenden und auf einem Stück Backpapier erkalten lassen.
  3. Die Torte aus dem Tortenring löschen. Rundherum mit Ganache einstreichen. Mit Kirschen, Streuseln und karamellisierten Walnüssen dekorieren.

 

Trackback from your site.

Comments