17

Geröstete Kichererbsen

Für Post aus meiner Küche wollte ich unbedingt eine crunchy Nascherei in den Picknickkorb packen. Selbstgemachte Chips sind zwar genial, aber brechen schnell. Geröstete Nüsse sind irgendwie… langweilig. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Nüsse! Pur, geröstet, süß, scharf, ganz egal. Nüsse gehen immer. Doch diesmal sollte es etwas Neues werden. Schon vor einer gefühlten Ewigkeit bin ich über geröstete Kichererbsen gestolpert, eine Snackidee, die in den verschiedensten Rezeptausführungen durch das Netz geistert. Genau die Art ungewöhnliche Nascherei, nach der ich gesucht habe! Kichererbsen werden meiner Meinung nach sowieso zu wenig beachtet, obwohl sie nicht nur als Hummus unglaublich lecker sind. Die Zubereitung dieses Snacks ist auch noch so einfach, dass er sich praktisch nebenbei herstellen lässt.

Wir brauchen: Kichererbsen aus der Dose, Paprikapulver, Chilipulver, gemahlener Kreuzkümmel, Knoblauch(pulver), Salz und Rapsöl.

Die Kichererbsen waschen und  auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen. Durch das Trockentupfen werden sie nachher im Ofen schneller knusprig. Den Ofen auf 190°C Heißluft vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kichererbsen darauf verteilen, sodass sie alle auf einer Ebene liegen. Es ist wichtig, dass sich die Erbsen nicht überlappen, da sie ansonsten nicht gleichmäßig knusprig werden. Dann können sie auch schon in den Ofen geschoben werden.

Während die Kichererbsen im Ofen geröstet werden, kümmern wir uns um die Würzmischung. Einfach alle Gewürze miteinander mischen und ordentlich salzen. Ich habe eine frische Knoblauchzehe verwendet, Knoblauchpulver eignet sich aber besser, da es nicht Gefahr läuft zu klumpen (im Gegensatz zum frisch gepressten Knoblauch). Ihr könnt den Knoblauch auch weglassen, wenn ihr den dominanten Geschmack der Knolle nicht so gern mögt.

Die Erbsen im Ofen immer wieder bewegen um eine gleichmäßige Röstung zu bekommen. Dazu entweder am Blech rütteln oder die Kichererbsen mit den Händen durchmischen. Wenn die Kichererbsen goldbraun und knusprig sind, das Blech aus dem Ofen nehmen und die Kichererbsen mit ein bisschen Rapsöl mischen. Wenn ihr einen Ölspray habt, könnt ihr die gerösteten Erbsen damit einsprühen. Ihr könnt die Kichererbsen aber auch in eine Schüssel geben und mit einem Schuss Öl verrühren.

Wichtig ist nur, die Kichererbsen zu würzen, solange sie noch heiß sind! Die eingeölten Erbsen sofort mit der Würzmischung mischen. Dann die Kichererbsen vollständig auskühlen lassen und servieren.

Ich liebe ja scharfe Leckereien. Am Liebsten sind mir die, die man sich einfach und  unkompliziert zwischen die Zähne schieben kann, während man auf der Couch rumlungert (oder im Bett – ich geb’s zu, ich bin ein Bett-Esser..) Geröstete Kichererbsen sind ein toller, außergewöhnlicher Snack und bringen Abwechslung in die gewohnten Chips- und Nüsse-Naschereien. Es soll ja nicht langweilig werden!

5.0 from 2 reviews
Geröstete Kichererbsen
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 600g Kichererbsen
  • Neutrales Öl, z.B. Rapsöl
  • Salz
  • 1TL Chilipulver
  • 1TL Kreuzkümmel
  • 1TL Paprikapulver
  • 1TL Knoblauch
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 190°C Heißluft vorheizen. Die Kichererbsen abseihen und komplett trocknen lassen. Eventuell mit einem Geschirrtuch trockentupfen.
  2. Die getrockneten Kichererbsen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in einer Ebene auslegen, sodass sich keine Erbsen überlappen. Für 30-35 Minuten backen, dabei alle 10 Minuten ein wenig am Backblech rütteln. Jeder Ofen ist unterschiedlich, also darauf achten, dass die Kichererbsen nicht verbrennen. Wenn sie goldbraun und knusprig sind, sind sie fertig.
  3. In einer Schüssel alle Gewürze miteinander mischen. Die Kichererbsen aus dem Ofen nehmen und erst in etwas Öl, dann sofort in der Gewürzmischung wälzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und servieren.

 

Trackback from your site.

Comments

Leave a Reply

Rezept bewerten: