2

Vegetarisches Chili

Wir starten vegetarisch in den November! Mit einem tollen vegetarischen Chili, dass keine Wünsche offen lässt. Ein Chili sin Carne kann schließlich nicht einfach nur eine Kopie seinen fleischigen Vettern sein, es braucht seine ganz eigene rustikale Note. Eine Menge Bohnen, Kartoffeln und Paprika machen dieses Chili zu einem wahren Comfort Food. Außerdem ist es schnell zusammen gerührt und schmeckt auch am nächsten Tag aufgewärmt noch super (wenn nicht sogar besser, weil die Gewürze und Kräuter besser durchziehen konnten).

Wir brauchen: Kidneybohnen, Kartoffeln (festkochende), Zwiebeln, eine Menge Knoblauch, passierte Tomaten, Paprika, Chili, Bier, Tomatenmark, Paprikapulver, Kakaopulver, Kümmel, Majoran, Petersilie, Thymian, Olivenöl, Butter, Zucker, Salz und Pfeffer. Klingt nach vielen Zutaten, ist trotzdem unglaublich schnell gezaubert.

Zuerst schälen wir die Zwiebeln und hacken sie in relativ feine Würfel. In einem großen Topf einen Schuss Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen.

Den Knoblauch schälen, fein hacken und zum Zwiebel in den Topf geben.

Die Chilischoten entkernen und fein hacken. In den Topf geben und kurz mitrösten.

Jetzt schälen wir die Kartoffeln und schneiden sie in gleich große Stücke (ca. 1-2cm groß). In den Topf geben und kurz mitrösten. Dann das Tomatenmark einrühren.

Mit Bier und passierten Tomaten ablöschen. Dann getrocknete Kräuter, Kakao, Kümmel und Paprikapulver einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kartoffeln ca. 20 Minuten weich kochen. Verwendet festkochende Kartoffeln, die zerfallen nicht beim Kochen, sondern bleiben schön kompakt, selbst nach dem dritten Mal aufwärmen (und jedes Chili schmeckt nach dem Aufwärmen noch besser – also unbedingt aufwärmen!).

Die Bohnen abspülen und zum Chili geben, sobald die Kartoffeln weich sind. Den Zucker ins Chili einrühren um der Säure der Tomaten etwas entgegenzuwirken.

Die Paprika entkernen und grob würfeln. Unters Chili mischen und kurz mitköcheln lassen. Wir geben die Paprikastücke erst ganz zum Schluss zum Chili, damit sie schön knackig bleiben.

Jetzt müssen wir das Chili nur noch mit etwas kalter Butter montieren, um eine sämige Konsistenz zu bekommen. Mit Salz und Pfeffer krätig abschmecken, eventuell etwas Chilipulver oder Chilipaste hinzufügen, falls die Chilis nicht genug Schärfe abgeben. Schon kann angerichtet werden!

Serviert das vegetarische Chili mit einem kräftigen Brot oder einem knusprigen Baguette. Es ist eine herrliche Alternative zum altbekannten Chili con Carne. Das viele rustikale Gemüse in Kombination mit den kräftigen Gewürzen lässt einem kein Fleisch vermissen. Ein toller Herbst-Eintopf!

5.0 from 2 reviews
Vegetarisches Chili
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 6
Zutaten
  • 500g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 500g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 500ml Tomaten, passiert
  • 3 Paprika (rot, gelb, grün)
  • 1 Chilischote
  • 350ml Bier
  • 1EL Tomatenmark
  • 2EL Olivenöl
  • 1EL Paprikapulver
  • 1TL Kakaopulver
  • 1TL Kümmel
  • 1TL Majoran
  • 1TL Petersilie
  • 1TL Thymian
  • 1EL Butter, kalt
  • 2TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem großen Topf mit Olivenöl anschwitzen. Die Chilischoten halbieren, entkernen und fein hacken. Zu den Zwiebeln in den Topf geben.
  2. Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. Kurz im Topf mitrösten, dann das Tomatenmark einrühren. Mit Bier und passierten Tomaten ablöschen. Gewürze und Kräuter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Kartoffeln ca. 20 Minuten weich kochen lassen.
  3. Die Bohnen abspülen, die Paprika entkernen und grob würfeln. Beides ins Chili geben und 10 Minuten köcheln lassen. Den Zucker einrühren, dann mit der kalten Butter das Chili montieren. Final mit Salz und Pfeffer (kräftig!) abschmecken. Mit frischem Baguette servieren. Schmeckt nach dem Aufwärmen noch besser!

 

Trackback from your site.

Comments

Leave a Reply to Ewald

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Rezept bewerten: