3

Käse-Knoblauch-Baguette

Wisst ihr, was das perfekt Essen am Tag nach der Weihnachtsfeier ist? Käse-Knoblauch-Baguette. Es ist wirklich genial und zumindest für mich voll mit all den Dingen, die ich nach einer Nacht mit viel Haselnussschnaps brauche. Ich mein, Käse, Knoblauch, Butter, Brot – muss ich mehr sagen? Käse-Knoblauch-Baguette macht aber auch bei einem geselligen Fußball-Abend mit viel Bier eine gute Figur. Am Besten schmecken die Baguettes frisch aus dem Ofen, wenn der Käse noch weich und das Brot flaumig und warm ist.

Wir brauchen: Pizzateig, Bergkäse, Butter, Knoblauch, Petersilie und Salz.

Zuerst einmal bereitet den Teig vor. Wenn ihr kein Rezept für einen Pizzateig habt, probiert einfach meinen. Nehmt aber auf keinen Fall fertig gekauften Pizzateig, damit bekommt ihr niemals schöne Baguettes. Den Teig in 2 Stücke teilen und jeweils längliche Baguettes formen.

Ich habe die Teigstangen gegengleich eingedreht, weil mir du unebene Oberfläche gefällt, die dadurch entsteht. Ist aber kein Muss, die Baguettes werden auch ohne Eindrehen phänomenal!

Die Baguettes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 160°C Heißluft im Ofen auf der untersten Schiene ca. 20 Minuten backen.

Den Käse in Scheiben schneiden. Die Butter schmelzen und mit kleingeschnittenem Knoblauch (oder mit Knoblauchpresse gepresst), Salz und Petersilie mischen.

Wenn die Baguettes langsam Farbe annehmen, nehmt sie aus dem Ofen und schneidet sie mehrmals schräg ein.

Dann ordentlich mit der Knoblauchbutter bestreichen. Mmmmmh, lecker! Verteilt auch in den Schnittstellen Knoblauchbutter um den leckeren Geschmack bis in die letzte Ecke zu bekommen. In jeden Zwischenraum ein Stück Käse stecken und die Baguettes zurück in den Ofen schieben.

Sobald die Baguettes wunderbar goldbraun und voller geschmolzenem Käse sind, sind sie fertig.

Serviert die Knoblauch-Käse-Baguettes sofort, dann zieht sich der Käse so wunderbar. Die einzelnen Segmente lassen sich super abbrechen und sind voller geschmolzenem Käse und pikantem Knoblauchgeschmack.

Ich finde, das Baguette harmoniert perfekt mit einem frischen, säuerlichen Salat, ihr könnt aber auch einen Kräuterdip oder Guacamole dazu servieren. Pro Person habe ich ein halbes Baguette gerechnet, die Dinger sind ziemlich groß und sättigend. Mit viel Hunger schafft man aber auch ein ganzes Käse-Knoblauch-Baguette allein.

 

5.0 from 1 reviews
Käse-Knoblauch-Baguette
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 4
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 1TL Salz
  • 1EL Zucker
  • ca. 300ml lauwarmes Wasser
  • 75g Butter
  • 1EL Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125g Bergkäse
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Teig Mehl mit Germ, Salz, Zucker und Wasser verkneten, bis ein glatter, leicht klebriger Teig entsteht. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 MInuten gehen lassen.
  2. Den Ofen auf 160°C Heißluft vorheizen. Den Teig in 2 Teile teilen, noch einmal kurz durchkneten und beide Teigstücke zu länglichen Baguettes formen. Die Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene ca. 20 Minuten backen.
  3. Die Butter schmelzen, den Knoblauch schälen und fein hacken. Beides mit Petersilie, Salz und Pfeffer mischen. Den Bergkäse in Scheiben schneiden.
  4. Sobald die Baguettes beginnen Farbe zu bekommen, aus dem Ofen nehmen und mehrmals schräg einschneiden. Die Knoblauchbutter reichlich über die Baguettes streichen und in die aufgeschnittenen Zwischenräume fließen lassen. Dann in jeden Zwischenraum ein Stück Käse stecken.
  5. Die Baguettes zurück in den Ofen schieben und weitere 10-15 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.
  6. Pro Person ein halbes, noch heißes Baguette servieren. Passt sehr gut zu Salat.

 

Trackback from your site.

Comments