5

Mein Sonntagssüß: Brownies mit Karamell

Ich habe mich mal wieder an Brownies versucht, diesmal mit Karamell verfeinert von smitten kitchen. Wie man unschwer sehen kann, habe ich immer noch Probleme mit der richtigen Brownie-Herstellung. Die unterschiedlichen Mehlsorten in den USA und Europa machen mir wohl am meisten zu schaffen. Deswegen sehen meine Brownies nicht so schick aus wie im Originalrezept und auslaufenden Karamellstückchen gibt es bei mir auch nicht – dafür aber einen gleichmäßigen Karamellgeschmack im ganzen Brownie-Kuchen! Empfehlen kann ich das Rezept auf jeden Fall, die Brownies sind saftig und wunderbar schokoladig süß mit einer leicht herben Karamellnote, die der Süße super entgegen kommt.

IMG_9293

Wir brauchen: eine Menge Zucker, noch mehr Butter, Bio-Eier, Mehl, Schokolade, Schlagobers, Vanillezucker und etwas Salz.

IMG_9295

Zuerst machen wir Karamell. Yeah! Wir brauchen einen Topf und einen Holzlöffel. Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren sanft schmelzen lassen, bis er eine goldene Farbe annimmt. So einfach kann es sein. Noch einfacher wird es, wenn ihr den Zucker nicht ganz so oft umrührt wie ich. Durch das ständige – panische – Umrühren wurde mein Karamell zunächst ziemlich brökelig, bevor es sich schließlich doch verflüssigte. Sobald euer Karamell flüssig wird, nehmt es von der Hitze, damit es nicht zu stark bräunt.

Passt bitte besonders gut auf, wenn ihr mit Karamell hantiert. Es ist so unbeschreiblich heiß und klebrig. Definitiv keine Kombination, die man unabsichtlich auf die Haut bekommen möchte.

IMG_9303

Die Butter in das Karamell einrühren. Das gibt einen tollen Effekt und zeigt ganz anschaulich, wie heiß das Karamell ist: die Butter schmilzt sofort und zischt vor sich hin.

IMG_9304

Schlagobers und Salz rühren wir auch gleich in das Karamell. Macht euch keine Sorgen, wenn sich euer Karamell zunächst nicht mischen lässt und ihr einen Fettfilm oben auf schwimmen habt. Wir stellen den Topf zurück auf den Herd und erhitzen das Karamell erneut. Dadurch verbinden sich die einzelnen Komponenten miteinander. Köchelt das flüssige Gold einen Moment, bis es etwas dunkler wird.

IMG_9307

Einen Teller mit Backpapier auslegen und das Karamell darauf leeren. Gleichmäßig verstreichen und im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen. Sobald das Karamell kalt ist, schneidet es in grobe Stücke.

Die Karamellreste im Topf und am Löffel bekommt ihr am Besten ab, indem ihr den Topf mit Wasser füllt und auf dem Herd köcheln lasst, bis das Karamell sich aufgelöst hat (den Löffel logischerweise in den Topf legen). Das spart Schrubben und Ärger!

IMG_9309

Während das Karamell im Kühlschrank abkühlt, bereiten wir den Brownie-Teig vor. Butter mit Schokolade über Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

IMG_9313

Eine 20x20cm Form mit Backpapier auslegen oder mit Butter ausstreichen und bemehlen.

IMG_9316

Zucker in die geschmolzene Schokolade einrühren, dann die Eier hineinschlagen. Zum Schluss das Mehl unterrühren.

IMG_9325

Einen Teil des Karamells in den Teig rühren, den Rest über den Kuchen streuen, nachdem der Teig seinen rechtmäßigen Platz in der Backform eingenommen habt. Bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Backform vollständig auskühlen lassen (oder wie ich ungeduldig Stücke rauspicken). Dann in Stücke schneiden und servieren.

brownies mit karamell

Leider ist das Karamell bei mir komplett mit dem Teig verschmolzen, aber das macht nichts. Die Brownies haben einen extrem genialen Karamellgeschmack und sind super saftig.

IMG_9372

Insgesamt gefallen mir diese Brownies einen Tick besser als mein erster Versuch (lustigerweise beides Rezepte von smitten kitchen, vielleicht sollte ich mal jemand anders versuchen). Sie haben einen intensiveren Geschmack, sind saftiger und nicht einfach nur süß. Trotzdem sind meine Brownie-Back-Fähigkeiten nach wie vor ausbaufähig… hat irgendwer Tipps?

 

5.0 from 1 reviews
Karamell Brownies
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 12
Zutaten
Karamell
  • 115g Zucker
  • 4EL Butter
  • 3EL Schlagobers
  • 1 Prise Salz
Brownie
  • 85g Schokolade, grob zerhackt
  • 115g Butter
  • 200g Zucker
  • 2 Eier, Bio
  • 1TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 85g Mehl
Zubereitung
  1. Ein Stück Backpapier mit etwas Öl einfetten und über einem tiefen Teller platzieren.
  2. Für das Karamell einen Tipf erhitzen und den Zucker langsam darin schmelzen lassen. Dabei immer wieder umrühren, um größere Bröckchen zu zerteilen. Nach ca. 5 Minuten ist der Zucker geschmolzen und sollte eine kupferne Farbe angenommen haben. Von der Hitze nehmen und die Butter einrühren, dann Salz und Schlagobers untermischen. Wieder etwas aufheizen, um Zuckerbrocken wieder aufzulösen. Das Karamell ein paar Minuten köcheln lassen, bis es eine Nuance dunkler wird.
  3. Das Karamell auf das vorbereitete Backpapier schütten und im Kühlschrank abkühlen lassen. Das dauert ca. 30 Minuten.
  4. Den Ofen auf 170°C Heißluft vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Die Schokolade mit der Butter über Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und nach und nach Zucker, Eier, Vanillezucker und Salz einrühren. Zum Schluss das Mehl untermischen.
  6. Sobald das Karamell erstarrt ist, in 2cm große Stücke schneiden. Einen Teil der Karamellstücke in den Teig rühren und den Teig in die Backform leeren. Das restliche Karamell oben auf verteilen. Die Brownies für ca. 30 Minuten backen.
  7. Vor dem Servieren gut abkühlen lassen.

 

Trackback from your site.

Comments

  • Shiatsu massage

    Written on 30. April 2021

    What i don’t understood is in truth how you’re no longer actually much more neatly-appreciated than you
    may be right now. You are very intelligent. You understand thus significantly when it
    comes to this topic, produced me in my view consider
    it from a lot of numerous angles. Its like men and women aren’t
    interested unless it is something to accomplish
    with Girl gaga! Your own stuffs outstanding.

    Always care for it up!

    Antworten
  • clum5y

    Written on 15. Februar 2014

    Hallo, hab dein Rezept ausprobiert & es ist wirklich gut.
    Ich hab das Karamell nicht hart werden lassen, sondern nur auskühlen (aber trotzdem noch klebrig) und es dann mit dem Löffel auf den Teig verteilt. Nach dem backen war es schön flüssig.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Claudia

      Written on 17. Februar 2014

      Danke für deine Rückmeldung! Die Idee, das Karamell flüssig zu verwenden, finde ich richtig gut. Werd ich auch mal ausprobieren :)

      liebe Grüße!

      Antworten
  • John

    Written on 22. Februar 2013

    Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Liebe Grüße

    http://www.Fooduel.com

    Antworten

Leave a Reply

Rezept bewerten: