7

Zucchinimuffins

Seit Wochen tigere ich in den Garten zu unseren schwer beladenen Brombeersträuchern, in der Hoffnung, endlich eine reiche Ernte einzufahren. Aber nix da, beim ersten Besuch waren die Beerchen komplett grün, jetzt ein paar Wochen später, haben sie es gerade mal zu hellrosa geschafft (trotz oder wegen der Mörderhitze?). Weit entfernt von brombeerig. Dabei würde ich so gerne Brombeer Thymian Muffins backen. Klingt die Kombination nicht unglaublich spannend? Aber wir müssen uns offensichtlich noch gedulden…

Deswegen gibt’s als Entschädigung Zucchinimuffins! Neben all den Salaten, Aufläufen und sonstigen Zucchinigerichten, die einen zur Sommerzeit überschwemmen, sind diese Muffins eine tolle, süße Alternative. Sie lassen sich total unkompliziert herstellen (kein Schnee schlagen!) und werden sogar besser (sprich saftiger), wenn sie ein paar Tage rumstehen.

Wir brauchen: Mehl, Zimt, Vanillezucker, gemahlene Mandeln, Zucchini, Öl, Bio-Eier, Zucker und Backpulver.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.

Sobald sich eine luftig gelbe Masse gebildet hat, kann man das Öl dazu gießen. Weiter schlagen lassen bis sich alles gut miteinander vermischt hat.

Mehl, Zimt, Vanillezucker, Mandeln und Backpulver werden einfach nur grob miteinander verrührt.

Dann kommt die Mehlmischung unter die Eimasse. Man kann sie mit dem Mixer unterrühren, ich bevorzuge aber einen einfachen Schneebesen, dann staubt’s nicht so.

Die Zucchini waschen und grob raspeln. Schälen spar ich mir bei frischen Bio-Zucchini gerne, kann man aber auch, wenn man der Schale nicht traut. Am einfachsten lassen sich die Zucchinistreifen mit einem Spatel unter den Teig mischen.

Schon kann der Teig für die Zucchinimuffins in die Förmchen verteilt werden! Das Rezept ist nicht explizit für Muffins, der Kuchen wird in einer normalen Kuchenform genauso gut. Ich finde Muffins nur einfach so praktisch und handlich, deswegen backe ich meine Kuchen gern als Muffins. Bei 180°C Heißluft ca. 30 Minuten backen und süße Versuchung ist essfertig.

Die Zucchinimuffins sind angenehm süß und schön fluffig. Toll finde ich sie zum Frühstück, kurz im Ofen angewärmt, mit ein bisschen Butter und Honig.

5.0 from 2 reviews
Zucchinimuffins
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Portionen: 24
Zutaten
  • 3 Eier
  • 250g Zucker
  • 150ml neutrales Öl
  • 250g Mehl
  • 1Pkg. Backpulver
  • 1TL Zimt
  • 1TL Vanillezucker
  • 200g Mandeln, gemahlen
  • 300g Zucchini
Zubereitung
  1. Eier und Zucker schaumig schlagen. Das Öl langsam unter Rühren dazu leeren.
  2. Mehl mit Zimt, Vanillezucker, Backpulver und Mandeln vermischen. Die Zucchini waschen und grob raspeln.
  3. Zuerst die Mehlmischung, dann die Zucchini unter die Eimasse mengen.
  4. In Muffinförmchen verteilen oder auf eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform streichen.
  5. Bei 180°C Heißluft im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Staubzucker bestreuen.

 

Trackback from your site.

Comments

  • Miriam

    Written on 27. September 2016

    Wirklich super leckere, fluffige und saftige Muffins! Weil ich noch gemahlene Haselnüsse übrig hatte, habe ich die Hälfte der Mandeln durch Haselnüsse und gepopptes amaranth ersetzt, außerdem nur eine kleine Zucchini genommen und noch zwei Möhren in den Teig geraspelt. Der Teig hat bei mir für 18 Muffins gereicht. In einige hab ich in die Mitte noch diese leckeren weißen Kokos Pralinen getan. Das Rezept speichere ich mir auf jeden Fall!

    Antworten
  • kikamz

    Written on 10. Juli 2015

    Claudia, diese Zucchinimuffins sind einfach lecker… und ganz leicht zu machen. Bin nicht gut beim Backen aber diese Rezept habe ich schon mehr mals benutzt und ist immer ein Erfolg! Ein Liebling meiner Tochter und Ihrer Freundinnen diese Muffins! Danke!

    Antworten
  • Uli

    Written on 3. August 2012

    Hallo :-)

    die Zucchinimuffins sind absolut spitze.
    Hab sie mittlerweile schon zweimal in kurzer Zeit gebacken.
    Sie waren der Renner bei Family und Arbeitskollegen.
    Schnell und einfach gemacht,gehen Super auf und je älter desto besser.
    Hab noch ein bischen Zartbitterschoki untergehoben.

    Danke für das tolle Rezept
    Liebe Grüsse

    Antworten
    • Claudia

      Written on 5. August 2012

      Das freut mich total, dass ihr die Zucchinimuffins auch so ins Herz geschlossen habt :) Die Idee mit der Zartbitterschoki ist toll, werd ich bei der nächsten Runde gleich ausprobieren!

      Antworten
  • Anne

    Written on 18. Juli 2012

    Schauen super lecker aus. Zucchini ist mein Lieblingsgemüse. Die Muffins wären daher echt perfekt für mich :)

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • Claudia

      Written on 19. Juli 2012

      Danke dir! Ich kann mich ja auch in Zucchini eingraben, so sehr liebe ich sie :) So vielseitig einsetzbar!

      Antworten