3

Happy Birthday Vanillakitchen!

Meine Lieben, ich bin unglaublich stolz darauf, dass vanillakitchen heute 1 Jahr alt wird. Danke, dass ihr dabei seid und mich mit euren tollen Kommentaren und Anregungen unterstützt und inspiriert!

Ich möchte euch heute zur Feier des Tages ein paar Highlights von den inzwischen knapp 160 veröffentlichten Rezepten zeigen. Das ist gar nicht so einfach, denn ich liebe jedes einzelne Rezept total – sonst hätt ich es euch ja auch nicht gezeigt. Die Liste könnte also praktisch 160 Bilder lang sein.

Sowohl über die Bilder, wie auch durch die verlinkten Rezepttitel im Text kommt ihr zu den entsprechenden Rezepten.

Burgernachbau von C&B

Angefangen hat alles mit ihm, dem Brooklyn. Mein erster cheese&burger-Nachbau und der Beginn einer Reise in die Welt von richtig geilen Burgern. Eine Offenbahrung. Von allein wär ich nie auf die Idee gekommen, dass eine Kombinatin aus Sauerkraut, kräftigem Schwarzbrot und cremigem Thousand Islands Dressing so einen phänomenalen Burger entstehen lässt.

Burgerbrötchen2

Meine größte Entdeckung sind nach wie vor diese Burger Brötchen. Sie sind leicht süßlich, weich und doch stabil. Perfekt um saftiges Fleisch, frisches Gemüse und würzige Saucen zusammenzuhalten.

bild1

Ein großes Highlight für mich: Der Beginn von Post aus meiner Küche. Gerade findet die Aktion zum 5. Mal statt. Ich bin bisher jedes Mal dabei gewesen und habe durch die Aktion einige liebe neue Menschen kennen lernen und ihre leckeren Geschenke genießen dürfen. Definitiv die tollste Aktion des letzten Jahres!

IMG_9852

Die Rhabarberschnecken waren mein erstes „erfolgreiches“ Rezept mit einem ansprechendem Foto. Man bin ich stolz auf dieses Foto. Und schmecken tun die Schnecken auch noch phänomenal!

IMG_1788

Fruchtleder war eine weitere überraschende Entdeckung des letzten Sommers. Die gesündeste Süßigkeit, die ich kenne!

IMG_1808

Selbstgemachtes Himbeermarshmallow dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Im Gegensatz zu gekauftem Marshmallow ist selbstgemachter viel cremiger und fluffiger – und ihr wisst genau was drin ist!

IMG_2327

Der Burger, der alle anderen in den Schatten stellt: der Isabella. Eine spannende Mischung aus würzigem Bohnenmus, cremiger Avocado und viel knackigem Gemüse, perfektioniert mit gutem Rindfleisch.

IMG_2679

Dieses Tomatenrisotto mit Ratatouille ist der pure Sommer! Ein optisches Highlight ist es durch das fancy gestaltete Ratatouille auch noch. Perfekt für ein stilvolles und stressfreies Dinner ;)

pastarolle

Wäre Nudelteig selbstmachen nicht so zeitintensiv, hätte es die Pastarolle in der Kürbiszeit praktisch jeden Tag gegeben! Ich bin immer noch hin und weg, dass ich Pastarollen vorher gar nicht kannte. Statt mit Kürbis sicher auch mit anderem Gemüse lecker.

IMG_6745

Dieses Schichtdessert macht nicht nur im Winter mit leckerem Apfel eine gute Figur. Ob Erdbeeren, Heidelbeeren oder Marillen, statt normalen Schlagobers aufgeschlagene Kokosmilch oder eine Kugel Vanilleeis – die Möglichkeiten sind praktisch grenzenlos!

IMG_7061

Meine allerliebsten Küchlein sind Schnepf. Über den Namen könnt ihr beim Rezept lesen. Wirklich wichtig ist aber, dass der kleine Nusskuchen mit der cremigen Schaumhaube und dem Schokolademantel unbedingt zeitnah von euch probiert werden sollte. Ihr verpasst sonst eine der besten Schleckereien, die ich kenne!

IMG_7737

BBQ Popcorn – simpel und effektiv. Seitdem ich es entdeckt habe, gibt es das herzhafte Popcorn mindestens einmal im Monat. Viel besser als eine Tüte Chips!

guglhupf

Die beste Art, übrig gebliebenes Eiweiß aufzubrauchen, ist dieser Schokokuchen. (Die zweitbeste Art sind Schaumrollen.)

IMG_9051

Orangenmarmelade. Aber richtige. Mit aromatischer Schale und viel Fruchtfleisch. Aber ohne die bitteren weißen Stellen. Viel Arbeit beim Einkochen und viel Vergnügen am Frühstückstisch.

IMG_9286

Manchmal sind die einfachsten Gerichte auch die besten. Auf den Brokkoli-Auflauf trifft das definitiv zu. Rettet mich immer wieder zuverlässig, wenn ich ein schnelles Essen brauche.

IMG_9480

Bei Apfeltorten bin ich schwierig. Die meisten mag ich nicht, weil sie zu wenig fruchtig sind, zu süß, zu sauer, zu teigig. Diese Apfeltorte ist super. Sie hat ein wunderbares Vanillearoma, das den Apfelgeschmack richtig hervorkitzelt.

Ich hoffe, dass wir noch viele weitere Jahre gemeinsam schlemmen und Rezepte entdecken!

Trackback from your site.

Comments